Nürnberg
Germany's Next Topmodel

Nürnberger GNTM-Kandidatin Laura über Knödel und das Modeln

Laura Dünninger kommt aus Nürnberg und konkurriert dieser Tage mit anderen Kandidatinnen um den Titel "Germany's Next Topmodel" in der gleichnamigen Show auf ProSieben. In einem Interview verrät Laura, warum sie Model werden will und wie sie zu Knödeln steht.
Artikel drucken Artikel einbetten
In ProSiebens "Germany's Next Topmodel" mischt eine Nürnbergerin als Kandidatin mit. inFranken.de hat mit der Fränkin Laura Dünninger über das Modeln und Knödel gesprochen.


Basketballbegeistert und bereit fürs Rampenlicht

Die 17-jährige Laura ist Schülerin eines Nürnberger Gymnasiums und scheint dem Rampenlicht generell nicht abgeneigt zu sein, da sie zu ihren Hobbys die Schauspielerei, Singen und Tanzen zählt. Sportlich gibt sich Laura auf dem Basketballplatz. An Basketball begeistert sie der Teamgeist. Aber auch sonst dürfte sie regen Spaß am Spiel haben: Schließlich bringt sie mit ihren 1,80 Metern auch die langen Beine mit, die im Basketball nicht unpraktisch sind. Und der Kenner weiß, dass lange Beine auch in Topmodelkreisen sehr gefragt sind.

Die körperlichen Voraussetzungen für ein Topmodel scheint Laura also zu haben. Aber auch fachlich ist sie fit für die Modelwelt, wie sie im Interview offenbart.

Warum und seit wann willst Du Model werden und wem eiferst Du besonders nach?
Laura Dünninger: Ich habe sehr viele Vorbilder, zuerst natürlich Heidi Klum, weil sie auch mit einer Casting-Show angefangen hat und jetzt da steht wo jeder von uns sein möchte. Dann Victorias Secret-Models wie Douzen Kroes oder Candice Swanepool, weil sie mich mit ihrer Schönheit verzaubern und Kelly Gail weil sie es durch harte Arbeit und Disziplin auf internationale Laufstege geschafft hat.

Wo siehst Du dich in fünf Jahren? Auf einem Catwalk in Mailand, New York oder an der Uni?
Ich sehe mich in fünf Jahren auf jeden Fall auf internationalen Laufstegen und zwar mit meinem Abitur in der Tasche!

Falls Du gewinnst und nach New York ziehen musst, was an Nürnberg wirst Du am meisten vermissen?
Falls ich wegziehen müsste, würde ich an erster Stelle meine Familie vermissen, dann meine Freunde und natürlich das Volksfest.

Wenn Du die Challenges aus den vergangenen Staffeln berücksichtigst: Welche Challenge könnte dir eventuell Probleme bereiten und wo siehst Du Deine Stärken?
Meine Stärken sehe ich auf dem Laufsteg. Meine Schwächen liegen denke ich darin, dem Druck stand zu halten und auch in der Koordination - sprich auf mein Gesicht und gleichzeitig auf die Haltung meines Körpers zu achten.

Als Model muss man ja eher auf die Figur achten. Wie wirst du es aushalten ohne die deftige fränkische Küche, ohne Knödel & Co.?
Ich bin nicht so Esser der deftigen fränkischen Küche, ich mag es eher leicht. Salat, Käse und Vollkornbrot. Kartoffelbrei mag ich auch sehr. Deftig esse ich, wenn ich mal weg gehe oder wenn Mama Schweinebraten macht.
Das Gespräch führte Johannes Barkhau
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren