Nürnberg

Lagerhalle im Nürnberger Süden brennt - Kripo ermittelt

Eine leerstehende Lagerhalle hat am Dienstagabend im Süden von Nürnberg gebrannt. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Anwohner sollten deshalb Fenster und Türen geschlossen halten. Die Kripo ermittelt zur Brandursache.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine leerstehende Lagerhalle hat am Dienstagabend im Süden von Nürnberg gebrannt. Foto: News5 /Fechner
Eine leerstehende Lagerhalle hat am Dienstagabend im Süden von Nürnberg gebrannt. Foto: News5 /Fechner
+5 Bilder
Sachschaden im niedrigen fünfstelligem Bereich verursachte der Brand einer leerstehenden Lagerhalle in einem Industriegebiet im Süden von Nürnberg am Dienstagabend.

Kurz nach 20.00 Uhr teilte ein Lkw-Fahrer mit, dass eine Halle im Gewerbegebiet Brunecker Straße im Nürnberger Stadtteil Rangierbahnhof in Flammen steht. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dach der etwa 60 mal 20 Meter großen Halle. Die Berufsfeuerwehr, die mit zwei Löschzügen vor Ort war sowie die Freiwillige Feuerwehr Gartenstadt, hatten den Brand rasch unter Kontrolle gebracht, berichtet die Polizei.

Wegen der massiven Rauchentwicklung wurden die Anwohner im Bereich Hasenbuck aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten. Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu schaden. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren