Nürnberg
Diebstahl mit Raub

Ladendieb wird in Nürnberg zum Räuber

Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg Mitte nahm am Mittwochnachmittag einen ausgesprochen dreisten jungen Mann (19) in der Lorenzer Altstadt fest. Ihm wird vorgeworfen, einen Ladendiebstahl mit anschließendem Raub begangen zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Matthias Hoch
Symbolbild: Matthias Hoch
Ein Ladendetektiv (39) beobachtete den 19-Jährigen, wie er gegen 13:30 Uhr in einem Supermarkt Käse, Süßigkeiten und andere Lebensmittel im Wert von rund 30 Euro in seinen Rucksack packte und ohne zu zahlen den Laden verließ. Draußen, vom Detektiv angesprochen, weigerte er sich, mit in dessen Büro zu kommen. Daraufhin griff sich der 39-Jährige den Rucksack. Dies ließ sich der mutmaßliche Ladendieb nicht gefallen, griff nach dem Rucksack und entriss ihn dem Zeugen.

Anschließend flüchtete er mit seiner Beute. Während des gesamten Vorfalls stand auch noch ein Begleiter des zwischenzeitlich Flüchtigen mit dabei. Er hatte sich jedoch an dem Ladendiebstahl, wie sich später herausstellte, nicht beteiligt.

Unterdessen war ein Security-Mitarbeiter des Supermarktes zur Unterstützung des Detektivs dazugestoßen.
Nach kurzer Zeit kehrte der mutmaßliche Ladendieb ohne den Rucksack an den Ort des Geschehens zurück und forderte die beiden Mitarbeiter auf, unverzüglich seinen Begleiter gehen zu lassen und ging dabei auf die beiden los. Diese brachten ihn zu Boden und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dabei erlitten der Detektiv und der Security-Mitarbeiter leichte Abschürfungen. Der mutmaßliche Räuber blieb nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt.

Bei seiner Vernehmung durch die Nürnberger Kriminalpolizei räumte er den Diebstahl ein. Auch zeigte er den Beamten den in der Nähe des Tatortes in einem Gebüsch versteckten Rucksack mit den erbeuteten Lebensmitteln.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde der Tatverdächtige einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.