Nürnberg
Konzert

(King) Crimson Project in Nürnberg

Musik nicht einfach zum Zuhören. Schwierig, sehr schwierig und komplex. Erstmalig war The Crimson ProjeKCt in Nürnberg live zu bestaunen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Helmut Ölschlegel
Foto: Helmut Ölschlegel
+6 Bilder
The Crimson ProjeKCt, ein Seitenzweig der legendären King Crimson mit den drei Originalmitgliedern Adrian Belew (guitars), Tony Levin (bass) und Pat Mastelotto (drums) bringt gelebte Rock-Avantgarde für Kenner und Saiten-Spezialisten auf die Bühne.

Derzeit ist das Crimson ProjeKCt auf Europatour und bot mit viel Enthusiasmus im Nürnberger Hirsch das neu aufbereitete Repertoire der frühen 80er bis Mitte der 90er Jahre quasi als scharlachrote Reminiszenzen.

Neben solch vertrakten Kompositionen, wie wie "Elephant Talk" und "Frame by Frame" kamen auch Klassiker aus den 70er Jahren wie "Lark‘s Tongues in Aspic", "21st Century Schizoid Man" und sogar "In the Court of The Crimson King" zu Gehör.

Zwar erschien die Formation nicht mit Mastermind Robert Fripp, aber doch mit seiner ausdrücklichen Zustimmung.
Um die volle Wucht der Musik von King Crimson zum Tragen zu bringen, haben die drei das legendäre "double trio" Line-Up der 90er Jahre gewählt und brachten zudem die Crimson-Experten Markus Reuter (touch guitar), Julie Slick (bass) und Tobias Ralph (drums) mit.

Bereits seit 2012 spielen die sechs Musiker in dieser Formation und haben zwei US-Touren sowie Konzerte in Russland und Japan bestritten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren