Nürnberg
Streit

Kellner wirft Gast Schäufele samt Teller ins Gesicht - zwei Verletzte

Ein Kellner in einer Nürnberger Gaststätte warf am Sonntag einem Gast, der sich über die Qualität des Schäufeles mit Kloß beschwert hatte, als Reaktion das Gericht samt Teller ins Gesicht. Gast und Ober erlitten Schnittverletzungen und mussten sich in ein Krankenhaus begeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Streit um die Qualität einer typisch fränkischen Speise geriet am vergangenen Sonntagabend aus den Fugen. Letztlich musste die Polizei einschreiten.

Es war gegen 18:00 Uhr, als ein Gast bei einem Kellner den Klassiker des fränkischen Kochbuches bestellte: Schäufele mit Kloß. Auftragsgemäß gab der Ober die Bestellung an die Küche weiter, wenig später servierte er.

Aus Sicht des Gastes gab es allerdings etwas zu bemängeln: Das Fleisch war angeblich durchgebraten. Deswegen sollte das Schäufele zurück in die Küche. Der Kellner, der den Einwand sofort prüfte, kam wohl zu einem anderen Ergebnis und verweigerte die Rücknahme. Es entstand ein heftiges Wortgefecht. Letztlich nahm der Kellner zwar den Teller - nicht aber, um ihn in die Küche zurückzutragen, sondern ihn mitsamt des Schäufeles in das Gesicht des Gastes zu schleudern.

Der Gast erlitt mehrere Schnittwunden im Gesicht. Auch der Ober verletzte sich erheblich an der Hand. Beide Kontrahenten mussten deshalb in einem Krankenhaus behandelt werden.

Beamte der PI Nürnberg-Mitte sind zurzeit mit der Ermittlung des genauen Sachverhalts beschäftigt. Wegen gefährlicher Körperverletzung wurde Anzeige erstattet.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.