Nürnberg
Hunde-Show

Hundeausstellung in Nürnberg: Wenn Bello auf dem Laufsteg steht

Über 3.500 kalte Schnauzen auf vier Pfoten haben am Wochenende bei der 43. Internationalen Rassehundeausstellung (Cacib) um die Wette gebellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die mit den Hunden tanzt: Mica Köppel aus Augsburg hat's drauf. Fotos: Nikolas Pelke
Die mit den Hunden tanzt: Mica Köppel aus Augsburg hat's drauf. Fotos: Nikolas Pelke
Bellen, streicheln, wedeln: Mehr Hund geht fast nicht. Überall wuseln kleine und große Vierbeiner über das Messegelände. "Darf ich Ihren Hund einmal streicheln?", fragt Monika und bückt sich unerschrocken zu dem großen, weißen Schäferhund. "Der ist aber lieb", sagt die Tierfreundin und der stolze Hund und das noch stolzere Herrchen strahlen um die Wette.
Derweil hüpft Annika mit Riesensprüngen ihrem Frauchen an den Hals. "Jetzt ist sie eifersüchtig", sagt Monika, die eben noch dem fremden Schönling das weiche Fell gekrault hat. "Ist ja gut. Ich hab dich ja lieb", versucht die Nürnbergerin ihren treuen Begleiter auf vier Pfoten zu beruhigen. "Sie wurde aus Ungarn aus einer Tötungsstation für Hunde gerettet. Deswegen ist sie so anhänglich", erklärt Monika während Annika vor Eifersucht immer noch außer Rand und Band ist.


43. Internationale Rassehundeausstellung in Nürnberg

Derweil rennt Antonio Asaro im karierten Anzug im Kreis. Im Schlepptau hat der Hundezüchter einen seiner brasilianischen Jagdhunde. "Jeder will den ersten Preis gewinnen. Deshalb haben wir uns in Schale geworfen - Hund und Herrchen", sagt der Hobbyzüchter aus Saarbrücken, der mit sieben Tieren nach Nürnberg zur 43. Internationalen Rassehundeausstellung (Cacib) angereist ist. Dann rennt er wieder los. Der schwere Hund mit den großen Augen und dem hellbrauen Fell kommt kaum hinterher. Am Rand der Manege gehen die Preisrichter in die Hocke, um alles ganz genau im Blick zu haben. "Es kommt auf jedes Detail an", sagt einer der Fachmänner und kneift die Augen zusammen. "Meine Hunde würden jetzt lieber im Wald durch den Schnee rennen und nicht hier in der Halle im Kreis laufen", ist sich der Hundefreund mit dem Karo-Anzug sicher. "Aber es hilft ja nichts. Wir anerkannten Züchter brauchen die Preise von den Wettbewerben." Schließlich wolle man gesunde Rassevierbeiner züchten. Dafür seien die Hunde-Schauen unersetzlich. "Und Spaß macht es natürlich auch, wenn man am Ende auf dem Treppchen steht."



Hundesamen für Nachkommen einfrieren lassen

Am anderen Ende der Messehalle hat Manuela Bill eine pikante Aufgabe. "Wir sind eine Hundesamenbank", erklärt die Dame freundlich. "Immer mehr Hundeliebhaber wollen den Samen ihrer Tiere einfrieren, um nach deren Tod eventuell Nachkommen künstlich zu erzeugen", erklärt die Fachfrau für tierische Familienplanung. Das auf Eis legen der Rüdenkraft sei allerdings nicht ganz billig. Ab 200 Euro fange der Spaß an. Für die Lagerung der Tiefkühlsamen kommt eine jährliche Miete in Höhe von rund 100 Euro hinzu. Dann verschwindet das Pärchen mit den Hunden hinter einem Vorhang. Erotikmagazin gibt"s es nicht. "Wir arbeiten mit Duftstoffen", erklärt die Frau. Kurze Zeit später glaubt man ein zufriedenes Jaulen zu vernehmen. Dann wandern Bellos Gene in die Tiefkühlbox.

In der Mitte der Messehalle könnte Mica Köppel auch ein bisschen Abkühlung vertragen. Der Hunde-Tänzerin aus Augsburg steht der Schweiß auf der Stirn. Gemeinsam mit ihrem Schäferhund ist Mica vier Minuten durch die Halle getanzt. Die tierische Tanzerei kommt aus Amerika und nennt sich "Dog Dance". Gemeinsam mit ihren Lieblingen steppt die Hundetrainerin durch den Ring. Zur Musik drehen und wenden sich Mensch und Tier im Takt. Die Zuschauer sind restlos begeistert. Das Tanzen lernen die Hunde freilich nicht von heute auf morgen. "Bis es so weit ist, dauert es schon ein paar Jahre", erklärt die "Dog Dancerin" aus Augsburg.
Nach den vielen Shows und Wettkämpfen liegen am Nachmittag immer mehr Vierbeiner hundemüde auf dem Boden. Während das Herrchen dem Tier die Wasserflasche reicht, lässt sich Frauchchen nebenan noch mit dem Liebling beim Hunde-Fotografen für die Ewigkeit ablichten. Beim Ausgang gibt es Leckerlis gratis. Die meisten Tierfreunde schleppen Schnäppchen unter dem Arm nach Hause. Besonders stolz wedeln die frischgebackenen Preisträger mit dem Schwanz.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren