Laden...
Nürnberg
Messerstecherei

Häftling in Nürnberg beim Hofgang schwer verletzt

Während des Hofgangs hat ein Häftling am Sonntagvormittag einem Mithäftling in der Justizvollzugsanstalt Nürnberg schwere Stichverletzungen zugefügt. Gegen den Verdächtigen wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Nicolas Armer/dpa
Symbolbild: Nicolas Armer/dpa
Ein 28-Jähriger hat in der Justizvollzugsanstalt Nürnberg einem 44-jährigen Mithäftling am Sonntagvormittag mehrere Stichverletzungen zugefügt. Wie die Polizei meldet, hat die Mordkommission der Nürnberger Kripo die Ermittlungen aufgenommen.

Während des Hofgangs soll der Täter den 44-Jährigen gegen 9.30 Uhr unvermittelt mit einem messerähnlichen Gegenstand angegriffen haben. Dabei zog sich das Opfer mehrere Stichverletzungen am Oberkörper zu. Das Motiv ist derzeit noch völlig unklar. Auch das Tatwerkzeug konnte bislang nicht gefunden werden.

Der Verletzte kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Sein Zustand gilt als stabil. Der Verdächtige äußerte sich nicht zur Tat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird er wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes dem Amtsgericht überstellt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.