Nürnberg
Kriminalität

Frau in Nürnberg sexuell missbraucht und beraubt

Zwei Männer sollen am Mittwochmorgen eine Frau in der Nürnberger Altstadt sexuell missbraucht und beraubt haben. Ein Tatverdächtiger ist auf der Flucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am frühen Mittwochmorgen sollen zwei Männer eine Frau in Nürnberg sexuell missbraucht und beraubt haben. Symbolfoto: Benedikt Borst
Am frühen Mittwochmorgen sollen zwei Männer eine Frau in Nürnberg sexuell missbraucht und beraubt haben. Symbolfoto: Benedikt Borst
In den frühen Morgenstunden sollen zwei Männer eine Frau in einer Bar in der Nürnberger Altstadt sexuell missbraucht und beraubt haben. Zwischenzeitlich nahm die Polizei einen 27-Jährigen Tatverdächtigen fest, nach dem zweiten wird aktuell noch gefahndet.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hielten sich die Männer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch als Gäste in einer Bar am Hallplatz auf und konsumierten dort alkoholische Getränke. Das spätere Opfer arbeitet hier als Bedienung. Nachdem die Bar gegen 4 Uhr bereits geschlossen war und die Angestellte mit Aufräumen beschäftigt war, erschienen die beiden Gäste erneut. Unter einem Vorwand wurden die Männer in die Bar gelassen.

Im Innern drängten sie die Bedienung in den Toilettenbereich und nahmen gegen ihren ausdrücklichen Willen sexuelle Handlungen an ihr vor. Dabei gelang es ihr, die Geldbörse mit persönlichen Dokumenten von einem der Tatverdächtigen an sich zu nehmen. Im weiteren Verlauf schlugen ihr die Männer mit den Fäusten ins Gesicht. Dabei erlitt die Frau Hämatome und Kratzwunden.

Als die beiden Männer von ihr abließen, dirigierten sie das Opfer zurück in den Barbereich und forderten Geld. Sie bedrohten die Frau mit einer Zange und erbeuteten dadurch mehrere Hundert Euro. Anschließend flüchtete das Duo aus dem Lokal. Die Geschädigte verständigte sofort die Polizei. Trotz einer Fahndung mit mehreren Streifen fehlte von den Männern zunächst jede Spur. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken traf erste Maßnahmen und sicherte Spuren vor Ort. Die weiteren Ermittlungen übernahmen die Fachkommissariate für Sexual- und Raubdelikte.


Tatverdächtiger bestreitet Vorwürfe

Im Rahmen der Fahndung konnte ein 27-Jähriger durch Beamte der Polizeiinspektion Feucht in einer Gemeinschaftsunterkunft in Wendelstein (Landkreis Roth) festgenommen und dem Fachkommissariat übergeben werden. Bei der Vernehmung bestritt der 27-Jährige mit Hilfe eines Dolmetschers die Vorwürfe. Sein Komplize ist weiterhin auf der Flucht. Das geraubte Bargeld war nicht auffindbar.

Die Polizei beschreibt den flüchtigen Mann wie folgt:

Etwa 25 bis 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, bräunliche Hautfarbe, schwarze Haare (seitlich kurz, oben kleine "Kringellocken"), dunkle Augen, Typ "Mittlerer Osten", bekleidet mit Sweatshirt und Turnschuhen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der 27-Jährige einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.