Fürth
Zwischenfall

Drei Meter hohe Flammen schlagen aus beschädigter Gasleitung in Fürth

Bei Bauarbeiten in Fürth ist am Mittwochvormittag eine Gasleitung beschädigt worden. Ein 30 Jahre alter Arbeiter erlitt schwere Verbrennungen und schwebt in Lebensgefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Flammen steigen aus einer beschädigten Gasleitung in der Erlanger Straße in Fürth. Bauarbeiter hatten bei Arbeiten am Mittwoch eine Gasleitung getroffen. Fotos. News 5
Flammen steigen aus einer beschädigten Gasleitung in der Erlanger Straße in Fürth. Bauarbeiter hatten bei Arbeiten am Mittwoch eine Gasleitung getroffen. Fotos. News 5
+5 Bilder
Nach Polizeiangaben entwich aus bislang noch ungeklärter Ursache um kurz nach 10:30 Uhr plötzlich Gas aus einer Leitung in der Erlanger Straße und entzündete sich sofort. Ein 30-jähriger Arbeiter erlitt Verbrennungen schwerer Art, die nach Auskunft des Rettungsdienstes lebensgefährlich sind. Er wurde sofort in eine Fachklinik gefahren.

Drei Meter hohe Flammen

Die entstandene Flamme erreichte Höhen bis zu drei Meter. Die Berufsfeuerwehr Fürth, die mit rund 20 Wehrmännern im Einsatz war, ließ das Gas kontrolliert weiter brennen. Die angrenzenden Häuser wurden mit Wasser ständig gekühlt. Dadurch wurde ein größerer Sachschaden vermieden. Die Höhe des bereits entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die Fürther Polizei evakuierte aus einem Gebäude drei Personen. Sie alle blieben unverletzt. Während des Einsatzes war die Erlanger Straße zwischen Poppenreuther Straße und der Henri-Dunant-Straße in beide Richtungen gesperrt. Kurz nach 12:15 Uhr wurde der Verkehr wieder freigegeben.

Die Ermittlungen zur Ursache des Betriebsunfalls hat die Fürther Polizei übernommen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren