Nürnberg

Brandstiftung in Bratwurstküche in Nürnberg: Mann verhaftet

Nach dem Brand der Bratwurstküche in der Altstadt von Nürnberg Ende Mai hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen verhaftet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Archivfoto: New5/Grundmann
Archivfoto: New5/Grundmann
Das Feuer in der Bratwurstküche war in der Nacht vom 30. Mai auf den 31. Mai ausgebrochen. Zeugen hatten gegen 6.30 Uhr den Rauch in der Zirkelschmiedsgasse in der Altstadt von Nürnberg entdeckt.

Glücklicherweise hat es die Feuerwache nicht weit dorthin und konnte den Brand so schnell bekämpfen. Dennoch entstand hoher Sachschaden.

Schnell ergaben die Ermittlungen, dass das Feuer nicht auf einen technischen Defekt zurückzuführen war. Es lag Brandstiftung vor.

Die Spurenauswertung und die weiteren Ermittlungen führten vor einiger Zeit auf die Spur eines 33-jährigen Nürnbergers. Die Verdachtsmomente gegen ihn waren Anlass, durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth beim Amtsgericht Nürnberg Antrag auf Erlass eines Haftbefehls zu stellen. Dieser Haftbefehl wurde nun vollzogen.

Nachdem der Beschuldigte festgenommen worden war, führten die Ermittler noch weitere, richterlich angeordnete Durchsuchungen durch. Der 33-Jährige kam nach erster Vernehmung in Untersuchungshaft. dvd

 

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren