Nürnberg
Polizei

Bettdecke in Nürnberg angezündet

Ein etwas ungewöhnlicher Gegenstand brannte am Dienstag in einer Gemeinschaftsunterkunft in einem Stadtteil von Nürnberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizei - Symbolfoto: Christopher Schulz
Polizei - Symbolfoto: Christopher Schulz
Ein 29-Jähriger steht in dringendem Verdacht, in einer Gemeinschaftsunterkunft im Stadtteil Großreuth bei Schweinau am Dienstag eine Bettdecke angezündet zu haben. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Kurz vor 21.30 Uhr waren Streifen zu der Gemeinschaftsunterkunft in der Tillystraße gerufen worden. Dort war durch den Brand der Bettdecke ein Feuermelder ausgelöst worden. Als der Sicherheitsdienst das betreffende Zimmer betrat, war das Feuer bereits ausgegangen, und es blieb lediglich ein circa zehn mal zehn Zentimeter großer Brandfleck. Verletzt wurde bei dem Vorfall offensichtlich niemand.

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen, die größtenteils mit Übersetzern geführt werden mussten, stellten die Beamten des Fachkommissariats der Nürnberger Kriminalpolizei fest, dass die Bettdecke offensichtlich von dem 29-jährigen Tatverdächtigen, der auch in dieser Asylbewerberunterkunft wohnt, angezündet worden sein muss. Der Mann stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren