Nürnberg
Gewalt

Betrunkener belästigt Asylbewerber im Zug und schlägt Fahrgäste

Im Zug von Ansbach nach Nürnberg hat ein Mann einen Asylbewerber beschimpft. Mitfahrer griffen ein und wurden daraufhin von dem Mann geschlagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erst beschimpfte ein betrunkener Mann einen Asylbewerber, dann schlägt er auf Fahrgäste ein, die versuchen zu schlichten. Symbolbild: Patrick Pleul, dpa
Erst beschimpfte ein betrunkener Mann einen Asylbewerber, dann schlägt er auf Fahrgäste ein, die versuchen zu schlichten. Symbolbild: Patrick Pleul, dpa
Ein erheblich alkoholisierter Mann belästigte am späten Montagabend einen Asylbewerber im Zug von Ansbach nach Nürnberg. Als couragierte Reisende versuchten den 51-Jährigen zu beruhigen, schlug er auf sie ein, berichtet die Polizei.

Die Polizei informierte gegen 22 Uhr die Bundespolizei über Gewalttätigkeiten in der S-Bahn von Ansbach nach Nürnberg. Daraufhin wurde die S-Bahn am Bahnhof Heilsbronn gestoppt. Es stellte sich heraus, dass ein 51-jähriger erheblich alkoholisierter Mann zunächst einen 21-jährigen Asylbewerber beschimpft hatte.

Schlichtungsversuche misslingen

Eine couragierte Frau bemerkte den Vorfall und versuchte den Mann zu beruhigen. Als dies nicht gelang, versuchte ein 24-Jähriger zu schlichten. Plötzlich schlug der 51-Jährige dem jungen Helfer mit der Faust auf den Hinterkopf.
Um schlimmeres zu verhindern, brachte der 24-jährige Ansbacher den aggressiven Bamberger zu Boden und hielt ihn fest, bis die Polizei eintraf.

Nur gefesselt und in Begleitung von Beamten konnte der Mann im Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Da er einen freiwilligen Atemalkoholtest ablehnte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Im Krankenhaus beleidigte und bedrohte der 51-jährige Georgier zudem mehrfach die eingesetzten Polizisten und die Ärzte.

Die Bundespolizei leitete gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung ein.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.