Nürnberg
Aggressiv

Betrunkener bedroht Polizisten in Nürnberg mit Klobürste

Ein Gast einer Veranstaltung in der Nürnberger Meistersingerhalle hat am Samstagabend - nachdem ihm ein Platzverweis erteilt worden war - Polizisten mit einer Klobürste bedroht, die Beamten bespuckt und beleidigt. Letztlich musste sogar Pfefferspray gegen ihn eingesetzt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Christopher Schulz
Symbolbild: Christopher Schulz
Der Mann fiel gegen 21:30 Uhr wegen seines ungebührlichen Verhaltens auf, wie die Polizei berichtete. Angestellte der Meistersingerhalle riefen deshalb die Polizei. In einer Veranstaltungspause traf man auf den 56-Jährigen, der deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein später durchgeführter Test ergab einen Wert von mehr als 1,8 Promille.

Dem Betrunkenen erteilte man einen Platzverweis, den er jedoch zunächst ignorierte und sich stattdessen auf die Toilette begab. Als er nach geraumer Zeit aufgefordert wurde, die Meistersingerhalle zu verlassen, trat er plötzlich gegen die Beamten an und bedrohte sie mit einer Klobürste. Auch das weitere Verhalten war sehr aggressiv.

Um einen unmittelbar bevorstehenden Angriff des Mannes zu unterbinden, mussten die Beamten zum Pfefferspray greifen. Erst dann konnte er überwältigt werden. Im weiteren Verlauf spuckte er mehrfach auf die Einsatzkräfte und beleidigte sie in unflätigster Weise. Die Fesselung war unumgänglich. Dabei verletzte er sich leicht; eine medizinische Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Dennoch kam er ins Krankenhaus zur Ausnüchterung. Nach ersten Erkenntnissen blieben die eingesetzten Beamten unverletzt.

Wegen Verstößen gegen zahlreiche strafrechtliche Vorschriften, unter anderem wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, wurde Anzeige erstattet.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren