Nürnberg
Trunkenheit

Betrunkener Radfahrer fährt Polizisten in Nürnberg an

Ein betrunkener Fahrradfahrer hat am Samstag in Nürnberg einen Polizeibeamten angefahren, als dieser ihn versuchte aufzuhalten. Ein Test ergab beim Radfahrer mehr als zwei Promille Alkohol im Blut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die beabsichtigte Verkehrskontrolle eines Fahrradfahrers am 28.06.2014 endete für ihn mit mehreren Strafverfahren. Unter anderem fuhr er einen Polizeibeamten an.

Der 51-Jährige fiel einer Streife der Polizei Nürnberg-Ost in der Emdener Straße ob seiner unsicheren Fahrweise auf. Unter Verwendung sämtlicher am Streifenfahrzeug eingebauter Möglichkeiten (Blaulicht, Martinshorn, Außenlautsprecher) wurde der Radler zum Anhalten aufgefordert. Auch eine persönliche Ansprache aus dem Streifenfahrzeug heraus hatte nicht den gewünschten Erfolg.

Schließlich flüchtete der Mann mit seinem Mountainbike über Äcker und Felder. Wenig später entdeckten ihn die Beamten wieder auf der Fahrbahn. Ein 23-jähriger Polizist stellte sich auf die Fahrbahn und gab eindeutige und unmissverständliche Haltezeichen. Der Mann jedoch fuhr unbeirrt auf den Beamten zu. Dabei kam es zur Kollision; beide stürzten. Anschließend gelang die Festnahme.

Der Polizeibeamte wurde leicht verletzt, blieb jedoch weiterhin dienstfähig. Auch der Radler erlitt Blessuren. Ein durchgeführter Alkoholtest zeigte einen Wert von mehr als zwei Promille.

Unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung wurde Anzeige erstattet.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.