Hersbruck
Spendenaufruf

217 Welpen an Grenze gerettet - Tierheim Hersbruck nimmt Hunde auf

Zwei illegale Tiertransporte hat die Polizei an der österreichische Grenze stoppen können. Die geretteten Tiere wurden auf verschiedene Tierheime aufgeteilt, darunter auch das Hersbrucker Tierheim. Nun werden dringend Spenden benötigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geretteten Welpen befinden sich momentan auf der Quarantänestation. Foto: Hersbrucker Tierheim
Die geretteten Welpen befinden sich momentan auf der Quarantänestation. Foto: Hersbrucker Tierheim
Der Polizei ist in der Nacht zum Freitag ein verdächtiger Transporter in Bad Reichenhall an der Grenze zu Österreich aufgefallen. In dem angehaltenen Transporter befanden sich 47 Welpen, die für den Transport noch viel zu jung waren. Die Tiere waren vermutlich von Ungarn nach Spanien unterwegs.

Noch am selben Tag wurde am späten Abend erneut ein Transporter an der Grenze überprüft, in dem sich sogar 170 Welpen der verschiedensten Rassen im Alter von etwa vier bis fünf Wochen befanden. Die Jungtiere waren in Kaninchenkäfigen zusammengepfercht. Zusätzlich fand die Polizei im selben Fahrzeug noch 50 Zebrafinken und 20 Schildkröten. Dieser Transporter kam aus der Slowakei, jedoch ist der Zielort dem Landesverband bislang noch nicht bekannt.

Die stark geschwächten und verängstigten Welpen wurden zunächst von der Polizei sichergestellt und dann sofort vom Tierschutzverein Bad Reichenhall erstversorgt. Danach wurden alle Tiere auf Mitgliedstierheime des Landesverbandes im Deutschen Tierschutzbund aufgeteilt und abgeholt. Bis in die späten Morgenstunden waren die ehrenamtlichen Helfer und Vereinsmitglieder unterwegs, um für den sicheren und schnellen Transport der Tiere zu sorgen.



Hersbrucker Tierheim bittet um Spenden für aufgenommene Tiere

Auch das Hersbrucker Tierheim kümmert sich nun um einen Teil der geretteten Tiere. Da diese sich gerade auf der Quarantänestation befinden, können sie derzeit nicht besucht werden. Die Tierpfleger tun jetzt alles, um den Kleinen einen guten Start in ihr neues Leben geben zu können. Für das Tierheim sowie das Pflegepersonal ist dies ein enormer Kraftakt.

Insbesondere für die tierärztliche Behandlung und die spezielle Welpennahrung fallen hohe Kosten an. Deshalb bittet das Hersbrucker Tierheim um Spenden. Neben Sachspenden wie Bettlacken, Handtücher und Decken werden auch Geldspenden dringend benötigt.

Spendenkonto: Hersbrucker Tierheim
Sparkasse Nürnberg
Kennwort " Hundewelpen"
IBAN: DE85760501010190034017
BIC: SSKNDE77XXX
Konto: 190034017
BLZ: 76050101

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren