Bad Windsheim
Polizeieinsatz

Verfolgungsjagd durch Franken: Polizist schießt auf Fluchtauto

In der Nacht auf Samstag hat sich eine spektakuläre Verfolgungsjagd in Franken ereignet. Eine 26-Jährige stellte die Beamten vor Probleme.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht auf Samstag hat sich eine Frau eine Verfolgungsjagd mit der fränkischen Polizei geliefert. Symbolfoto: Starpics/Adobe Stock
In der Nacht auf Samstag hat sich eine Frau eine Verfolgungsjagd mit der fränkischen Polizei geliefert. Symbolfoto: Starpics/Adobe Stock

Verfolgungsjagd in Franken: Die Szenen, die sich zu Beginn des Wochenendes im mittelfränkischen Bad Windsheim (Kreis Neustadt/Aisch) abgespielt haben, klingen wie aus einem Hollywood-Streifen. Informationen der örtlichen Polizei zufolge, hat sich eine 26-jährige Frau in der Nacht auf Samstag (2. November 2019) eine Verfolgungsjagd geliefert. Gegen Mitternacht alarmierte ein Mann aus Bad Windsheim die Polizeibeamten, dass sei Auto gestohlen worden sei, am Steuer sitze eine Verwandte.

Kurze Zeit später entdeckten die Polizisten das Auto erstmals am westlichen Rand der Stadt: Auf Anhaltesignale reagierte die Fahrerin allerdings nicht. Sie gab Gas und flüchtete in Richtung des Ortsteils Lenkersheim. Daraufhin weiteten die Behörden die Fahndung aus: Zahlreiche Einsatzkräfte, ein Hubschrauber und Polizeihunde kamen zum Einsatz.

Bad Windsheim: 26-Jährige flüchtet - Polizist zieht Waffe

In Lenkersheim errichtete die Polizei eine Sperre, um die 26-Jährige im Empfang zu nehmen. Diese konnte die Flüchtige allerdings umgehen, heißt es von Seiten der Polizei. Eine weitere Sperre an der B470 stellte sie allerdings vor Probleme. Daraufhin bog sie in eine Hofeinfahrt ab und durchbroch das Hoftor. Auf dem Hof wendete sie und fuhr auf die Polizisten zu. Ein Beamter konnte sich gerade noch rechtzeitig mit einem Sprung zur Seite retten: Dabei verletzte er sich leicht. Einer seiner Kollegen zog seine Waffe und schoss auf die Reifen des Fluchtautos. Unbeeindruckt vom entstandenen Schaden am Auto, gab die 26-Jährige Gas und fuhr erneut davon.

Kurze Zeit später wurde das nicht mehr fahrbereite Auto am Bahnhof in Steinach gefunden. Die Frau (26) stellte sich gegen 1 Uhr überraschenderweise der Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen. Warum sie das Auto gestohlen hat und warum sie vor der Polizei flüchtete, ist aktuell unklar. Die Kriminalpolizei Ansbach ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Zeugen, die etwas beobachtet haben, werden gebeten sich bei den Beamten zu melden: Die Polizei ist unter 0911/2112-3333 erreichbar.

Die 26-Jährige wurde aufgrund ihres psychischen Zustands in eine Fachklinik eingewiesen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.