Scheinfeld
Unfall

Radfahrer trinkt Bier beim Fahren und verletzt sich schwer - Polizei folgt der Blutspur

Alkohol am Steuer ist sehr gefährlich - das gilt nicht nur für Autofahrer. In Mittelfranken hat sich ein Radfahrer beim Trinken auf dem Rad schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am späten Sonntagabend kam es in Scheinfeld zu einem schweren Unfall - die Polizei folgte einer Blutspur bis zum Haus eines verletzten Radfahrers. Symbolfoto: Lennart Stock/dpa
Am späten Sonntagabend kam es in Scheinfeld zu einem schweren Unfall - die Polizei folgte einer Blutspur bis zum Haus eines verletzten Radfahrers. Symbolfoto: Lennart Stock/dpa

Passanten stießen am Sonntagabend, gegen 23:00 Uhr, am Südring auf eine große Blutlache auf der Fahrbahn. Daneben lag laut Polizeibericht eine zerbrochene Bierflasche. Beamten der Polizei Neustadt gelang es, einer Blutspur vom Auffindeort zu einem Wohnanwesen am östlichen Stadtrand zu folgen.

Dort stießen die Ordnungshüter dann auf einen 40-Jährigen, der eine stark blutende Schnittverletzung an der Hand hatte. Dieser gab an, vom Rad gestürzt zu sein. Dabei habe er sich die Schnittverletzungen an den Scherben der Flasche zugezogen, die er bei der Fahrt in der Hand hielt.

1,6 Promille im Blut

Der Verletzte wurde zur Notversorgung der Wunde ins Krankenhaus Neustadt eingeliefert. Dort musste er im Anschluss noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, denn ein durchgeführter Atemalkoholtest der Ermittler hat bei ihm einen Wert von rund 1,6 pro mille ergeben.

Die Polizei Neustadt hat ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.