Neustadt an der Aisch
Verkehrsunfall

Mittelfranken: Zwei Polizeiautos zu Schrott gefahren - Polizisten bauen Unfall

Die Polizei sorgte am Freitagmorgen selbst für einen Verkehrsunfall. In Neustadt an der Aisch kollidierten zwei Polizeiautos miteinander. Beide Wagen sind jetzt Schrott. Ein Polizist hat sich bei dem Unfall leicht verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Polizeiautos kollidieren in Neustadt Aisch während einer Einsatzfahrt. Symbolfoto: carstenoschmann/pixabay
Zwei Polizeiautos kollidieren in Neustadt Aisch während einer Einsatzfahrt. Symbolfoto: carstenoschmann/pixabay

Am Freitagmorgen rückten zwei Polizeistreifen zu einem Einsatz in Neustadt an der Aisch aus. Bis zum Einsatzort kamen die Polizisten jedoch nicht - sie bauten einen Unfall.

Kurz nach Mitternacht wurden zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Neustadt an der Aisch zu einem Einsatz zum Neustädter Krankenhaus beordert. Das Klinikpersonal bat aufgrund eines randalierenden Patienten um Unterstützung durch die Polizei.

Gegen 00.15 Uhr fuhren die beiden Streifenwägen (ein BMW Touring und ein VW Touran) mit eingeschaltetem Blaulicht hintereinander auf der Nürnberger Straße und bogen nach links in die Paracelsusstraße ein.

Dort rutschte der vorausfahrende VW Touran, vermutlich wegen Glatteis, zur Seite. Der dahinter befindliche Streifenwagen (BMW) kam ebenfalls ins Rutschen und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Nach dem Zusammenstoß kam der BMW nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit zwei Metallpfosten.

Rund 50.000 Euro Sachschaden an den Polizeiautos in Neustadt Aisch

Der Fahrer des BMW wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Beide Streifenwagen wurden durch die Wucht des Aufpralls erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf circa 50.000 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Bad Windsheim übernahm die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.