Ipsheim
Unfall

Mittelfranken: Auto kollidiert mit Zug

Bei Bad Windsheim hat es einen Unfall gegeben. Eine 71-jährige Autofahrerin kollidierte mit einem Zug.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Ipsheim kollidierten ein Zug und ein Auto. Verletzt wurde niemand. Symbolfoto: News5/Oßwald
In Ipsheim kollidierten ein Zug und ein Auto. Verletzt wurde niemand. Symbolfoto: News5/Oßwald

Am Montagabend (22.04.2019) hat sich laut Polizei gegen 23:20 Uhr ein Unfall in Ipsheim ereignet. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Eine 71-Jährige wollte einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren und kollidierte dabei mit einem anfahrenden Zug.

Autofahrerin in Ipsheim setzte noch zurück

Die Frau wollte den Bahnübergang in der Hohenecker Straße überqueren, als sie den herannahenden Zug bemerkte. Infolge dessen setzte sie mit ihrem Auto zurück. Allerdings trug ihr Manöver nur bedingt Früchte: Trotz einer Vollbremsung des Zuges kam es zur Kollision. Der Aufprall beschädigte die Front des Autos. Dadurch entstanden nach ersten Schätzungen 2000 Euro Schaden am Auto der Frau.

Wie hoch der Schaden am Zug ist, wird laut Polizei derzeit noch überprüft. Gegen die 71-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Aktuell ermitteln Polizeibeamte, warum sich die Frau im Gleisbereich aufhielt. Während der Unfallaufnahme war nach Auskunft der Polizei auch die Bundespolizei und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn vor Ort.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Kreis Kulmbach: Reisender greift Zugpersonal an - Zeugen gesucht

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.