Diespeck
Unwetter

Tornado über Neustadt an der Aisch gefälscht?

Am Samstag sind etliche Unwetter über Franken hinweggezogen. Im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim kam es sogar zu einem Tornado. Doch ein Video, das im Internet kursiert, ist höchstwahrscheinlich eine Fälschung.
Artikel drucken Artikel einbetten
+3 Bilder
Am Samstagnachmittag, 27. Juni 2015, kamen die starken Regenschauer. Unwetter zogen über Franken hinweg. In Nürnberg gab es kurze aber heftige Hagelschauer und verschiedene Radiosender vermeldeten Unwetterwarnungen vor allem für Unterfranken und Teile Mittelfrankens. Dazwischen die Meldung, dass im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim ein Tornado gesichtet wurde.

Die Tornado-Meldung wurde am Samstagabend schnell durch andere Unwetterwarnungen, diesmal im Raum Oberfranken, überschattet und schließlich auch vergessen. Auf inFranken.de-Anfrage bei verschiedenen Pressefotografen, die zu dieser Zeit in Franken unterwegs waren, gab es zu diesem Zeitpunkt keine Beweisbilder eines Tornados bei Diespeck.

Am Sonntagmorgen erreicht nun aber eine Youtube-Video die inFranken.de-Redaktion.
Der Youtube-Nutzer "ViralVideoLab" behauptet im Beschreibungstext des Films, dass er zehn Minuten nach der Wettermeldung auf Bayern 3 den Tornado in der Nähe von Ipsheim mit seinem Handy gefilmt habe. Innerhalb eines Tages haben laut Google-Statistik fast 5.000 Nutzer dieses Video angeklickt. Es wird im Netz diskutiert. Unglaublich sei es, dass auch in Franken solche Tornados, wie man sie eigentlich nur aus dem Kino oder von amerikanischen Wetterberichten kennt, auftreten.

 Die Frage, ob das Video tatsächlich echt ist, stellt keiner der Nutzer. Auf inFranken.de-Nachfrage geben uns mehrere Pressefotografen die klare Einschätzung: "Das ist ein Fake!"


Auch Meteorologen, unter anderem vom Deutschen Wetterdienst, stufen das Video des Nutzers "ViralVideoLab" als Fälschung ein.

Vergleichsaufnahmen, die diese Einschätzung stützen, könnten zum Beispiel dieses Twitter-Bild
   
oder die Internetseite Tornadoliste sein, die Fotos einer markanten Funnelcloud mit Bodenkontakt in der Nähe von Diespeck in Mittelfranken zeigt.

Während der Recherchen zu diesem Artikel stoßen wir noch auf ein weiteres Video, das den Tornado über Franken am Samstag zeigen soll. Das Video stammt von Youtube-Ntzer "Titik Rudi" und zeigt das Unwetter über Neustadt an der Aisch von einer anderen Perspektive.


Ob das Video von "ViralVideoLab" eine Fälschung ist, konnten wir bis zum Sonntagabend nicht belegen. Eine Anfrage an den entsprechenden Urheber, der als Impressum nur eine Emailadresse angegeben hat, blieb bislang unbeantwortet. Wir hoffen auf eine ehrliche Antwort des Videofilmers, denn bislang gibt es anscheinend nur dieses eine Video, das exakt den richtigen Zeitpunkt der Bodenberührung der Funnelcloud eingefangen hat. 



Über mögliche weitere Erkenntnisse werden wir in diesem Artikel berichten.

Foto-Aufruf an alle Wolkenjäger in Franken!

Falls Sie ebenfalls Videos oder Bilder vom Unwetter am Samstag gemacht haben, können Sie diese uns gerne entweder über Leserreporter@infranken.de schicken oder in unsere Foto-App für Smartphone "inFrankenPix" unter der Kategorie "Himmel über Franken" hochladen.
 

AKTUALISIERUNG:

Nach der ersten Veröffentlichung dieses Artikels hat uns unser Leser André Schneider aus Neustadt an der Aisch ein Video des Unwetters vom Samstag zukommen lassen. Es zeigt das Ende des Tornados:

 

Florian Pohl, Fan der inFranken-Facebook-Seite, hat nach der Veröffentlichung unseres Artikels uns den Link zu diesem Video des Tornados über Mittelfranken geschickt:

 

 

 

Habe dies Video gerade gemacht in diespeck 91456.

Posted by Pohl Florian on Samstag, 27. Juni 2015


Nach unserem Post auf unserer Facebookseite am Sonntagabend haben sich immer mehr Augenzeugen bei uns mit Videos und Bildern gemeldet. Alle Medieninhalte zeigen ein anderes Szenario als es vom ersten, spektakulären Video vom Youtube-User "ViralVideoLab" gezeigt wird.
Bis Sonntagabend um 23.11 Uhr gab es auch keine offizielle Antwort des Urhebers des fragwürdigen Videos. Die Anzeichen deuten also alle auf eine Fälschung hin. 

Selbst Meteorologe Jörg Kachelmann und Stefan Ochs von der Internetseite Wetterochs.de zweifeln mittlerweile an der Echtheit des Videos.
   

Update am 29.06.2015 - Video ist eine Fälschung:

Philipp Mößner, Video-Spezialist von der "midnight productions GmbH" in Bamberg, hat das Video für inFranken.de genauer unter die Lupe genommen. "Es ist am einfachsten Effektaufnahmen mit einer stabilen Kamera zu drehen und dann digital zu verwackeln. Und die Art und Weise, wie die Kamera in diesem Video wackelt, sind sehr charakteristisch für das Programm After Effects", sagt Mößner.

Der Video-Fachmann vermutet, dass der obere Bildabschnitt ein echtes Tornado-Video zeigt. Der untere Teil könnte eine Aufnahme von einem Feld an einem stürmischen Tag sein. Wenn man Helligkeit und Kontrast etwas anhebt (siehe Fotos in der Bildergalerie), sieht man eine auffällige Linie zwischen blauem Feldhimmel und dunklem Tornadohimmel. "Auch ist bei Sekunde 1:04 ein Falschframe auf Höhe der vermuteten Trennlinie. Am Punkt, an dem der Tornado den Horizont berührt, wird das Bild unscharf und wackelt noch kräftiger - vermutlich um den Übergang zu kaschieren", erklärt Mößner. Der Arbeitsaufwand ein Video derart zu fälschen betrage nur etwa 20 Minuten.

Momentan wird der Tornado auf der Internet-Seite "Tornado Research Project" als Verdachtsfall dokumentiert. Laut Informationen eines unserer Reporter sind momentan unabhängige Tornadoforscher vor Ort, um das Wetterphänomen zu prüfen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren