Laden...
Gutenstetten
Großeinsatz

"Explosion" in Biogasanlage in Mittelfranken: Gülle-Fontäne ergießt sich auf Wiese

Gülle Fontäne im Kreis Neustadt/Aisch: Am Ostermontag ist eine Biogasanlage "geplatzt". Gegen den Betreiber wird nun ermittelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: pixabay.com/Myriams-Fotos
Symbolbild: pixabay.com/Myriams-Fotos
Gülle-Unfall im Kreis Neustadt-Aische: Am Ostermontag ist eine Biogasanlage in Rockenbach regelrecht "geplatzt". Zahlreiche Feuerwehrleute waren im Einsatz. Dies berichtet die Polizei. Gegen 15.20 Uhr, kam es zu einem massiven Austritt von Gülle.

Im Bereich des Antriebes eines Pumpmotors entstand ein Leck, aus welchem sich eine Fontäne aus Gülle in den angrenzenden Wiesenbereich ergoss. Das Leck ließ sich zunächst nicht abdichten, so dass ein großer Teil des Inhaltes der Anlage austrat.

Die Feuerwehren aus Gutenstetten, Bergtheim, Rockenbach und Neustadt waren unter der Leitung des Kreisbrandrates mit schwerem Gerät im Einsatz und versuchten größere Verunreinigungen der angrenzenden Gewässer zu verhindern. Dies gelang teilweise, dennoch kam es zu einem Schadstoffeintrag in einen vorbeifließenden Bach und zu einer großflächigen Bodenverunreinigung.

Die Neustädter Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Boden- und Gewässerverunreinigung aufgenommen. Insbesondere wird geprüft, ob dem 53-jährigen Betreiber der Biogasanlage Fehler beim Betrieb oder der Wartung unterlaufen sind. Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes waren vor Ort und sicherten Wasser- und Bodenproben, deren Auswertung noch aussteht. Über das Ausmaß des entstandenen Schadens kann noch keine sichere Aussage getroffen werden.