Wilhelmsdorf
Großbrand

Feuer mit Millionenschaden: Zimmerei in Mittelfranken brennt nieder

Warum brach das Feuer aus? In der Zimmerei im Landkreis Neustadt/Aisch war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs kein Betrieb. Ein Hund musste gerettet werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Zimmerei in Wilhelmsdorf brannte komplett aus. Foto: NEWS5 / Schmelzer
Die Zimmerei in Wilhelmsdorf brannte komplett aus. Foto: NEWS5 / Schmelzer

In einer Zimmerei in Wilhelmsdorf (Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim) brach am Samstagnachmittag ein Brand aus. Ersten Schätzungen zufolge entstand Sachschaden in Höhe von über einer Million Euro.


Kein Betrieb in Firma


Anrufer teilten kurz nach 15:00 Uhr mit, dass Flammen aus dem Dach der Zimmerei in der Gewerbestraße schlugen und eine starke Rauchentwicklung festzustellen war. Rund 100 Mann der Freiwilligen Feuerwehren aus Wilhelmsdorf, Emskirchen, Neustadt/Aisch, Ebersdorf und Oberreichenbach, sowie Kräfte der Werksfeuerwehr eines benachbarten Großbetriebes waren im Einsatz, um der Flammen Herr zu werden.


Hubschrauber im Einsatz


Personen kamen nicht zu Schaden. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches herrschte in der Firma kein Betrieb. Der Feuerwehr gelang es mit Atemschutz einen Hund aus dem direkt angrenzenden Wohnhaus zu retten. Der Eigentümer war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zugegen.

Eine Streife der Polizeiinspektion Neustadt/Aisch sperrte die Zufahrt zum Brandort. Ein Polizeihubschrauber fertigte Übersichtsaufnahmen. Die Kripo Ansbach wird im weiteren Verlauf die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache aufnehmen.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.