Burghaslach
Gefahr

Junge (7) ertrinkt fast in fränkischem Freibad - Rettungsaktion am Beckenrand

In einem fränkischen Freibad ist am Wochenende ein Siebenjähriger beinahe ertrunken. Jugendliche bemerkten die missliche Lage des Kindes und leisteten erste Hilfe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Siebenjährige wollte einen Ball aus dem Becken holen. Symbolbild: pixabay.com/pexels.com
Der Siebenjährige wollte einen Ball aus dem Becken holen. Symbolbild: pixabay.com/pexels.com

Junge ertrinkt fast in Freibad - Badegäste mit Rettungsaktion in Franken: Am Sonntag (2. Juni 2019) haben Badegäste einem Siebenjährigen das Leben gerettet. Der Junge hielt sich gegen 15.30 Uhr im Nichtschwimmerbecken des Freibades im mittelfränkischen Burghaslach (Kreis Neustadt an der Aisch) auf.

Burghaslach: Junge ertrinkt fast im Freibad

Wie die örtliche Polizei berichtet, schwamm der Siebenjährige in den circa 1,80 Meter tiefen Bereich des Beckens um einen Ball zurückzuholen. Badegäste bemerkten plötzlich, dass er unterging. Dort schwimmende Jugendliche zogen das Kind sofort aus dem Wasser. Einer der Retter leitete umgehend Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Durch die schnelle Reaktion kam der Siebenjährige relativ schnell wieder zu Bewusstsein.

Ein alarmierter Rettungshubschrauber brachte den Jungen vorsorglich in ein umliegendes Krankenhaus. Er schwebt laut Informationen der Polizei nicht in Lebensgefahr. Der Vater des Siebenjährigen war mit seinem Kind im Burghaslacher Freibad. Er wurde jedoch erst durch das Eintreffen des Hubschraubers auf die Szenerie aufmerksam.

Sommergewitter in Franken: Starke Unwetter drohen

In Franken drohen zum Wochenstart starke Sommergewitter. Der Deutsche Wetterdienst sowie Meteorologen warnen und geben eine Einschätzung zur aktuellen Wetterlage in der Region.

Im Video: So berechnen Sie die Entfernung eines Gewitters

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.