Markt Erlbach
Nachbarschaftsstreit

Pantoffel gegen Staubsauger - Zwei Verletzte in Markt Erlbach

In Markt Erlbach kam es am Sonntagmorgen zu einem skurrilen Nachbarschaftsstreit. Streitpunkt war Dreck im gemeinsamen Treppenhaus. Ein 37-jähriger Mann schlug während der Auseinandersetzung mit seinem Hauspantoffel zu, sein 61-Kontrahent setzte sich seinerseits mit einem Staubsauger zur Wehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Tobias Hase/dpa
Foto: Tobias Hase/dpa
Nach einem Nachbarschaftsstreit in einem Mehrfamilienhaus in Markt Erlbach ermittelt die Polizei Neustadt wegen wechselseitiger Körperverletzung und Bedrohung.

Wie die Polizei mitteilt, war der Ausgangspunkt der Auseinandersetzung das dreckige Treppenhaus. Ein 61-Jähriger hatte am Sonntagmorgen, gegen 8.30 Uhr, bei seinem 37-jährigen Nachbarn geklingelt, um diesen auf den Missstand aufmerksam zu machen.

Als die statt des 37-Jährige die Ehefrau des Mannes öffnete, überhäufte der 61-Jährige die Frau mit einem Schwall von Belehrungen.

Zwischenzeitlich war dann der Ehemann hinzugekommen. Der packte den Nachbarn kurzerhand am Revers, zog dann einen Hauspantoffel aus und schlug dem 61-Jährigen damit auf den Kopf. Außerdem versetzte er ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Zusätzlich soll er gedroht haben, seinen Nachbarn umzubringen.

Das Opfer setzte sich seinerseits zur Wehr. Der Jüngere drückte den Älteren zurück, der 61-Jährige stolperte über einen am Boden liegenden Staubsauger und fiel zu Boden. Nachdem er wieder auf den Beinen war schlug er kurzerhand mit dem Staubsauger zu und traf dabei das Kinn des 37-Jährigen.

Beide Kontrahenten wurden beim Vorfall verletzt und mussten sich ambulant ärztlich behandeln lassen. rowa

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.