Miltenberg
Verfolgungsjagd

Unterfranken: Handschellen und Kanaldeckel - betrunkener 14-Jähriger liefert sich Duell mit Polizei

Mit einem betrunkenen 14-Jährigen hatte die Polizei im Großheubach ihr liebe Not: Der schwankenden Junge wehrte sich körperlich so gegen die Beamten, dass sie ihn in Handschellen legen mussten. Anschließend büxte er aus und sorgte für einen Schaden am Polizeiwagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der 14-jährige Junge hielt die Polizei lange Zeit ganz schön auf Trap. Dann öffnete er einen Kanaldeckel und beschädigte ein Polizeiauto. Symbolbild: rebcenter-moscow/pixabay.com
Der 14-jährige Junge hielt die Polizei lange Zeit ganz schön auf Trap. Dann öffnete er einen Kanaldeckel und beschädigte ein Polizeiauto. Symbolbild: rebcenter-moscow/pixabay.com

Ein widerspenstiger 14-Jähriger hat in Unterfranken die Polizei auf Trab gehalten. Zunächst hätten Beamte den Buben betrunken und schwankend auf einer Straße in Großheubach (Landkreis Miltenberg) gefunden, teilte die Polizei am Montag mit.

Als sie ihm helfen wollten, habe dieser die Einsatzkräfte bei dem Vorfall am Sonntag angegriffen und leicht verletzt. Schließlich hätten sie ihn in Handschellen zu seinem Vater gebracht.

Betrunkener Junge (14) büxt aus und öffnet Kanaldeckel: Wollte er durch den Untergrund fliehen?

Nach lediglich zehn Minuten sei der Junge wieder ausgebüxt. Die Polizei leitete eine Fahndung ein und fand ihn, als er gerade einen Kanaldeckel öffnete - was den Beamten zum Verhängnis wurde: Ein Streifenwagen sah das Loch im Boden nicht und fuhr hinein.

An dem Auto entstand ein Schaden von rund 1000 Euro. Der Junge hatte knapp zwei Promille Alkohol im Blut, wie ein Sprecher sagte. Gegen ihn wird ermittelt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Auch hier war Alkohol im Spiel: Randalierer wird aus Diskothek geworfen - dann attackiert er einen Polizist

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.