Kirchzell
Brand

Kripo ermittelt: Scheunenbrand in Unterfranken verursacht Millionenschaden

Bislang ungeklärt ist der Grund für einen Scheunenbrand in Kirchzell (Landkreis Miltenberg/Unterfranken) in der Nacht zum Dienstag. Ersten Schätzungen zufolge liegt der Schaden bei einer Million Euro. Verletzt wurde niemand, die Kripo ermittelt zur Brandursache.
Artikel drucken Artikel einbetten
Da sich auf dem Dach der brennenden Scheune Solarpanels befanden, gingen erste Schätzungen  von einem Schaden im siebenstelligen Euro-Bereich aus. Symbolbild: pixabay.com / NeuPaddy
Da sich auf dem Dach der brennenden Scheune Solarpanels befanden, gingen erste Schätzungen von einem Schaden im siebenstelligen Euro-Bereich aus. Symbolbild: pixabay.com / NeuPaddy
Gegen 1:45 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Polizei Unterfranken ein Scheunenbrand südlich des Ortsteils Watterbach gemeldet. Beim Eintreffen der umliegenden Feuerwehren stand die rund 3500 Quadratmeter große Lagerhalle für Futtermittel und landwirtschaftliche Geräte bereits komplett in Flammen.


Teure Solarpanels auf dem Dach


Die Löscharbeiten der etwa 120 Feuerwehrkräfte waren schwierig, da erst längere Wasserleitungen zum Brandort verlegt werden mussten. Da sich auf dem Dach der Scheune Solarpanels befanden, wird der Schaden bereits jetzt auf rund 1.000.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die Löscharbeiten werden voraussichtlich noch bis in die Vormittagsstunden andauern. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren