Laden...
Elsenfeld
Kontaktsperre

In flagranti: Fränkische Polizei enttarnt heimliche Friseur-Keller in Corona-Krise

In Zeiten der Ausgangsbeschränkungen und der Kontaktsperre sind Friseurbesuche verboten. Deshalb werden die Haare jetzt wohl im privaten Umfeld geschnitten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen die privaten Friseure wird nun ermittelt. Symbolfoto: pexels.com

In zwei unterfränkischen Gemeinden hat die Polizei Hinweise erhalten, dass in Wohnhauskellern Friseurleistungen angeboten werden. 

Diesen sind die Beamten zuletzt nachgegangen: Prompt trafen die Polizisten in Elsenfeld und Mömlingen (Kreis Miltenberg) Personen an, die "gerade frisiert wurden". Nun ermitteln die Beamten gegen die privaten Friseure, da das Haareschneiden gegen die aktuelle Kontaktsperre verstoßen hat.

Menschen aus demselben Haushalt ist es prinzipiell erlaubt, sich gegenseitig die Haare zu schneiden: Was Sie dafür alles brauchen.