Erlenbach am Main
Verfolgungsjagd

Unterfranken: Aggressiver Stier flüchtet über Friedhof vor Metzger - Polizei erschießt ihn

In Unterfranken hat die Polizei einen ausgebüxten Stier verfolgt. Der Bulle floh von einem Schlachthof. Der Stier wurde schließlich erlegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Stier floh vor einem Metzger. Symbolbild: Ingo Joseph/pexels.com
Der Stier floh vor einem Metzger. Symbolbild: Ingo Joseph/pexels.com

Stier in Unterfranken erschossen: In den Mittagsstunden des Dienstags (23. April 2019) ist es im unterfränkischen Erlenbach am Main (Landkreis Miltenberg) zu Szenen einer Verfolgungsjagd gekommen. Gegen 11.15 Uhr alarmierte ein Metzger die Polizeikräfte, dass ein Stier vom Gelände eines örtlichen Schlachthofes geflohen sei. Mehrere Streifen nahmen die Verfolgung des Tieres von der Erlenbacher Altstadt, über den Friedhof bis zu einer Wiese, auf.

Stier flieht vor Metzger in Erlenbach: Polizei erschießt ihn

Die Beamten konnten den "enorm aggressiven" Stier schließlich auf der Wiese einkreisen. Nachdem der Bereich weiträumig abgesperrt wurde,erschossen zwei Polizisten das Tier.

Auf seiner Flucht beschädigte der Bulle zwei Gartenzäune: Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro, wie die Polizei berichtet. Ein Polizeiauto wurde ebenfalls beschädigt.

Mitarbeiter des Bauhofs transportierten das erlegte Tier schließlich ab.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Unterfranken: Stier tritt Metzger (55) in den Rücken - Fleischer schwer verletzt

tu

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.