Erlenbach am Main
Kurioser Fund

Erlenbach: Mann findet Skorpion vor der Haustür

Ungewöhnlicher Fund in Unterfranken: Ein Mann entdeckte am Wochenende einen Skorpion an seiner Haustür. Woher stammt das Tier?
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mann aus Unterfranken entdeckte am Wochenende einen Skorpion vor seiner Haustür. Symbolbild: Bundespolizei Stuttgart/dpa
Ein Mann aus Unterfranken entdeckte am Wochenende einen Skorpion vor seiner Haustür. Symbolbild: Bundespolizei Stuttgart/dpa

Ein Mann hat direkt vor seinem Wohnhaus in Erlenbach am Main (Landkreis Miltenberg) einen Skorpion gefunden.

Mit einem leeren Gurkenglas fing er den rund fünf Zentimeter langen Exoten ein und verständigte die Polizei. "Heimisch ist das Tier sicher nicht", teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Unklar sei, woher der Skorpion komme und wie lange er schon im Freien unterwegs war.

Wo kam das Tier her?

Die Beamten richteten ihm auf der Inspektion provisorisch eine Plastikkiste mit etwas Grünzeug ein. "Das ist etwas artgerechter." Die Suche nach einer dauerhaften Bleibe für den Gast bleib am Sonntag zunächst erfolglos. "Wir haben leider noch keine geeignete Auffangstation gefunden", sagte der Sprecher.

Skorpione sind in wärmeren Gegenden beheimatet. Es gibt 1500 verschiedene Arten. Einige sind nur wenige Zentimeter groß, andere können etwa 20 Zentimeter lang werden. Das Gift ist nur bei wenigen Arten für den Menschen gefährlich; manchmal aber tödlich.

Kuriose Tier-Nachrichten: "Mach ma Feierabend!": Bayerischer Papagei Carlo sorgt für Stimmung im Büro

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren