Laden...
Erlenbach
Spender gesucht

Unterfranken: Familienvater hat Blutkrebs - dringend Stammzellenspender gesucht

Der an Blutkrebs erkrankte Familienvater sucht verzweifelt einen Stammzellenspender. Die Familie appelliert an die Öffentlichkeit und bittet um Unterstützung.
Artikel drucken Artikel einbetten
DKMS
Der Familienvater braucht dringend Hilfe. Foto: DKMS

Der 40-jährige Cuma Circi erhielt Anfang des Jahres eine erschreckende Diagnose: Leukämie. Das Leben des zweifachen Familienvaters änderte sich darauf hin drastisch. Zwischen Chemotherapie und zahlreichen Krankenhausaufenthalten ist noch keine Besserung seines Zustandes in Sicht. Seine einzige Chance: Eine Stammzellenspende.

Stammzellenspender gesucht: Typisierung rettet Leben

Doch spenden kann nicht jeder, denn nur geeignete Spender kommen für Circi infrage. Da familiär und über Freunde noch kein geeigneter Spender gefunden wurde, wendet sich die Familie nun mit ihrer Bitte nach Hilfe an die Öffentlichkeit.  Die Typisierung ist schmerzfrei, kostenlos und kann in der Regel von jedem mittels eines Rachenabstrichs selbst durchgeführt werden. Die "DKMS" stellt extra dafür ein bestellbares Set zur Verfügung. Durch die Typisierung wird man in die Knochenmarkspenderdatei aufgenommen und ist registriert. Im Falle, dass man ein geeigneter Spender ist und einem Menschen so das Leben retten kann, wird man umgehend informiert. Spender können Sie hier werden. 

Circi liegt aktuell noch immer im Klinikum Aschaffenburg. Durch die Corona-Krise ist seine Familie derzeit nicht in der Lage ihn zu besuchen. Der Virus stellt für ihn eine zu hohe Gefahr dar, da sein Immunsystem immens geschwächt ist. Für seine Frau und seine Kinder ist diese Zeit noch schlimmer. Trotz Unterstützung durch Freunde gestaltet sich ihr Alltag sehr schwer, da sie versuchen sich so gut wie möglich zu isolieren um keine Gefahr für Circi dazustellen. Nicht nur Cuma Circi ist in diesem Fall ein Bedürftiger.

Auch viele weitere Menschen warten dringlichst auf eine Spende. Die "DKMS" bittet Menschen sich in jedem Fall registrieren zu lassen. Die Entscheidung, ob man sein Knochenmark für eine Spende zur Verfügung stellt, wird erst im Ernstfall gestellt.