Lohr am Main
Haft

Versuchter Totschlag in fränkischem Krankenhaus: Polizei ermittelt gegen 22-Jährigen

Nach einer brutalen Attacke im Bezirkskrankenhaus Lohr ermittelt die Polizei wegen versuchten Totschlags. In einem Raucherraum soll ein 22-Jähriger einen anderen Insassen lebensgefährlich verletzt haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ermittlungen wegen versuchten Totschlags im Bezirkskrankenhaus Lohr: Die Polizei hat den mutmaßlichen Schläger, einen 22-Jährigen, verhaftet. Symbolfoto: Ralf Roeger/dpa
Ermittlungen wegen versuchten Totschlags im Bezirkskrankenhaus Lohr: Die Polizei hat den mutmaßlichen Schläger, einen 22-Jährigen, verhaftet. Symbolfoto: Ralf Roeger/dpa

Wegen versuchten Totschlags im unterfränkischen Bezirkskrankenhaus Lohr ermittelt die Polizei gegen einen 22-jährigen Insassen. Der junge Mann befindet sich mittlerweile in U-Haft, teilt die Polizei am Freitag (27.12.2019) mit.

Bei Attacke in Bezirkskrankenhaus Lohr: Opfer lebensgefährlich verletzt

Am Vorabend (26.12.2019) hatte es laut Polizei einen schweren Übergriff in einem Raucherraum gegeben. Dort hielten sich ein 22-Jähriger, der im Maßregelvollzug saß, sowie ein 55-Jähriger auf. Kurz nach 18 Uhr soll der junge Mann den 55-Jährigen angegriffen und ihn dabei mit Schlägen und Tritten traktiert haben. Der 55-Jährige wurde lebensbedrohlich verletzt.

55-Jähriger wird in anderes Krankenhaus gebracht

Der Rettungsdienst leistete Erste Hilfe und brachte danach das schwer verletzte Opfer in ein anderes Krankenhaus. Der 22-Jährige ist dringend tatverdächtig und wurde vorläufig festgenommen, erklärt die Polizei.

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Angreifer

Am Freitagnachmittag wurde der 22-Jährige dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen ihn Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags. Der Tatverdächtige sitzt inzwischen im Gefängnis. Was der Anlass für den Übergriff war, soll nun ermittelt werden.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.