Lohr am Main
Tierquälerei

Unterfranken: Frau verletzt Rehkitz beim Rasenmähen schwer - und lässt es liegen

Eine 49-jährige Frau hat im Landkreis Main-Spessart eine Wiese gemäht und dabei ein Rehkitz getötet und ein weiteres verletzt. Das verletzte Tier ließ sie einfach auf der Wiese liegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine 49-jährige Frau hat im Landkreis Main-Spessart eine Wiese gemäht und dabei ein Rehkitz getötet und ein weiteres verletzt. Das verletzte Tier ließ sie einfach auf der Wiese liegen. Symbolfoto: Heidi Amon/Archiv
Eine 49-jährige Frau hat im Landkreis Main-Spessart eine Wiese gemäht und dabei ein Rehkitz getötet und ein weiteres verletzt. Das verletzte Tier ließ sie einfach auf der Wiese liegen. Symbolfoto: Heidi Amon/Archiv
Die Polizei berichtet von einem Vorfall in Lohr am Main im Landkreis Main-Spessart: Demnach mähte vor genau einer Woche eine 49-jährige Frau eine Wiese. Dabei wurde ein Rehkitz getötet und ein weiteres verletzt.


Auf der Wiese liegen gelassen

Das verletzte Tier ließ die Frau eine längere Zeit einfach auf der Wiese liegen. Weder vor, noch nach dem Mähen verständigte sie den Jagdpächter. Aus diesen Gründen muss sich die Frau nun wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Dem verletzten Rehkitz konnte auch ein Tierarzt nicht mehr helfen, es musste von seinen Leiden erlöst werden.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren