Gemünden am Main
Unfall

Unterfranken: Alkoholisierter Fahrer rammt Auto auf der Flucht zu Bruch

Ein stark alkoholisierter Autofahrer hat die Polizei im Landkreis Main-Spessart in der Nacht zum Sonntag ordentlich auf Trab gehalten. Der 26-Jährige überfuhr mit einem hohen Alkoholpegel mehrere Kreisverkehre und nahm dabei etliche Schilder mit auf die Haube.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei zog den alkoholisierten Fahrer aus dem Verkehr. Symbolbild: Foto: pixabay/RettungsgasseJetztde
Die Polizei zog den alkoholisierten Fahrer aus dem Verkehr. Symbolbild: Foto: pixabay/RettungsgasseJetztde
Eine Polizeistreife wurde in der Nacht zum Sonntag, gegen 02.10 Uhr, auf ein Auto aufmerksam, dessen Fahrer aus Richtung Langenprozelten kommend mit sehr hoher Geschwindigkeit in den Kreisverkehr "Am Einmal" einfuhr. Dort kam er dann von der Fahrbahn ab und überfuhr beim Ausfahren in Richtung Gemünden drei Verkehrszeichen. Der Fahrer setzte unbeeindruckt seine Fahrt Richtung Gemünden fort.


Täter rammt sein Auto bis zum Stillstand in Verkehrszeichen


Den nächsten Kreisel auf Höhe des dortigen Edeka-Marktes überfuhr er komplett. Dabei rammte er weitere Verkehrszeichen. Sein Auto wurde dabei erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem 26-jährigen Fahrer starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Der Alkoholwert bei dem sichtlich alkoholisierten Mann lag bei knapp 2,5 Promille.

Da durch die aufgerissene Ölwanne des Unfallautos Motorenöl auf die Fahrbahn gelaufen war, musste die Straßenmeisterei zwecks Straßenreinigung verständigt werden. Bei dem Unfall entstand Fremdschaden in Höhe von ca. 1000,- und Eigenschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro. Der 26-jährige Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs - infolge Alkohol sowie wegen Verkehrsunfallflucht angezeigt.

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis Main-Spessart finden Sie hier


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.