Marktheidenfeld
B8

Schwerer Unfall in Unterfranken: zwei Verletzte in Unfall-Auto eingesperrt

Bei einem schweren Unfall auf der B8 wurde ein Auto auf die Seite geworfen. Die Insassen waren eingeschlossen und konnten sich nicht alleine befreien.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem schweren Unfall auf der B8 wurde ein Auto auf die Seite geworfen. Die Insassen waren eingeschlossen und konnten sich nicht alleine befreien. Foto: Benedict Rottmann, LR-Medien.
Bei einem schweren Unfall auf der B8 wurde ein Auto auf die Seite geworfen. Die Insassen waren eingeschlossen und konnten sich nicht alleine befreien. Foto: Benedict Rottmann, LR-Medien.
+2 Bilder

Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden, kam es am Dienstagnachmittag auf der Bundesstrasse 8 zwischen Marktheidenfeld und Erlenbach im Landkreis Main-Spessart.

Kurz vor 16 Uhr kam es im Kreuzungsbereich auf der B8 zum seitlichen Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Dabei wurde ein Fahrzeug durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite geworfen. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden verletzt und im Fahrzeug eingeschlossen. Der Fahrer des zweiten Unfallwagens konnte sich aus eigener Kraft befreien.

Mehrere Autofahrer, darunter auch ein Mitglied der Feuerwehr Marktheidenfeld, hielten an der Unfallstelle, um erste Hilfe zu leisten und alarmierten ebenfalls die Rettungskräfte. Insbesondere wurden die beiden eingeschlossenen Personen bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst in ihrem Fahrzeug betreut.

Die freiwilligen Feuerwehren aus Marktheidenfeld und Erlenbach sicherten die Unfallstelle und konnten beide Personen nach kurzer Zeit aus ihrem Fahrzeug befreien. Zur Versorgung der Verletzten kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Marktheidenfeld und Erlenbach sowie mehrere Rettungswagen und Notärzte des Bayerischen Roten Kreuzes sowie ein Rettungshubschrauber.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.