Rieneck

Zu stark auf Gaspedal getreten: Reisebus durchbricht Geländer in Unterfranken

Ungewöhnlicher Verkehrsunfall am Freitagvormittag in Rieneck (Kreis Main-Spessart): Ein Reisebus hatte sich wohl verfahren. Beim Rangieren fuhr er gegen eine Hauswand und durchbrach ein Geländer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das ging gründlich schief: Ein Reisebus hat sich nach Rieneck verirrt und sich dann ziemlich festgefahren. Beim Rangieren kam es zu dann zu einem Unfall. Foto: News5/Höfig
Das ging gründlich schief: Ein Reisebus hat sich nach Rieneck verirrt und sich dann ziemlich festgefahren. Beim Rangieren kam es zu dann zu einem Unfall. Foto: News5/Höfig
+2 Bilder

Zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall ist es am Freitagvormittag (14. Februar 2020) in Rieneck gekommen.

Ein Reisebus touchierte beim Rangieren zunächst eine Hauswand und durchbrach dann noch ein Geländer, wie die Polizei mitteilte. Der Bus kam über einem Abhang zum Stehen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeistation Gemünden.

Busfahrer verfährt sich und kommt beim Rangieren in Schwierigkeiten

Nachdem er sich offenbar verfahren hatte, wollte der Fahrer eines Schweinfurter Reisebusses in der Hauptstraße Ecke Bahnhofstraße wenden. Als der Bus rangierte, kam der Mann am Steuer offenbar zu stark auf das Gaspedal. Der Bus fuhr rückwärts, streifte die Hauswand eines Wohnhauses, durchbrach ein Geländer und kam mit dem Hinterreifen in der Luft über einer Grundstücksabfahrt zum Stehen.

Fahrgäste befanden sich zum Unfallzeitpunkt nicht im Bus. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon, weshalb zum Glück niemand verletzt wurde.

Die Schadenshöhe dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen im fünfstelligen Bereich liegen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren