Fellen
Tödlicher Unfall

Tragischer Traktor-Unfall in Unterfranken: Peugeot rammt Schlepper, Landwirtin stirbt

Ein tödlicher Unfall hat sich am Freitag in Unterfranken ereignet. Eine Landwirtin zog sich beim Zusammenprall eines Autos mit ihrem Traktor so schwere Verletzungen zu, dass sie im Krankenhaus verstarb. Ihr Mann, der den Traktor lenkte, und die mutmaßliche Unfallverursacherin wurden schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem heftigen Traktor-Unfall in Unterfranken hat sich am Freitag eine Landwirtin so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus verstarb. Ihr Mann und die mutmaßliche Unfallverursacherin, eine Peugeot-Fahrerin, erlitten schwere Verletzungen. Symbolbild: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Bei einem heftigen Traktor-Unfall in Unterfranken hat sich am Freitag eine Landwirtin so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus verstarb. Ihr Mann und die mutmaßliche Unfallverursacherin, eine Peugeot-Fahrerin, erlitten schwere Verletzungen. Symbolbild: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Traktor-Unfall im Kreis Main-Spessart (Unterfranken): In der Nacht zu Samstag erlag eine 59-Jährige in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen, die sie sich am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall zugezogen hatte. Dies gab die Polizei Unterfranken am Samstag, 17. August 2019, bekannt. Bei dem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Traktor wurden zwei weitere Personen schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Tödlicher Traktor-Unfall in Unterfranken: Peugeot gerät auf Gegenfahrbahn und kollidiert mit Traktor

Am Freitagabend befuhr eine 59-Jährige mit ihrem Auto gegen 18.15 Uhr die Kreisstraße von Lohrhaupten in Richtung Bayerisch Schanz. In einer Linkskurve kam diese nach ersten Erkenntnissen aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrspur. Zeitgleich fuhr ein 62-jähriger Landwirt mit seinem Traktor in die Gegenrichtung.

Auf Höhe Fellen stieß die Peugeot-Fahrerin mit ihrer linken Fahrzeugfront frontal gegen den Traktor. Durch die Wucht des Aufpralls trug das Auto massive Schäden an der vorderen linken Fahrzeugfront davon, wurde gedreht und kam anschließend quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Hierbei zog sich die 59-jährige schwere Verletzungen zu und musste nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die die Wucht des Aufpralls: Getriebe reißt von Motorblock ab

Der Traktor kam durch den Anstoß nach rechts von der Fahrbahn ab und nach wenigen Metern im Grünstreifen zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls riss unter anderem das Getriebe vom Motorblock ab. Der Landwirt wurde bei dem Unfall vom Traktor geschleudert und kam schwer verletzt neben der Unfallstelle zum Liegen. Zudem wurde die 59-jährige Ehefrau des Landwirts, die hinter dem Fahrersitz auf einem montierten Beifahrersitz saß, von dem Traktor mehrere Meter in den Wald geschleudert. Dabei zog sie sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

Das Ehepaar wurde mit Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken geflogen. Die Frau des Landwirts erlag wenige Stunden später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Neben der Polizei waren drei Rettungswägen, zwei Rettungshubschrauber und zwei Fahrzeuge der Feuerwehr Ruppertshütten im Einsatz.

Die Polizeistation Gemünden übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache, in die auch ein Sachverständiger mit eingebunden wurde. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr gebunden. Im Anschluss an die Unfallaufnahme wurde die Vollsperrung der Kreisstraße wieder aufgehoben.

Es war der zweite tödliche Unfall am Freitag in Unterfranken: Am Vormittag hatte eine Beifahrerin bei einem Unfall auf der A3 ihr Leben verloren.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.