Hasloch
Unfall

Auto in Unterfranken in Flammen: Helfer löschen es mit Wasser aus ihren Trinkflaschen

Nach einem Unfall im unterfränkischen Hasloch (Kreis Main-Spessart) geriet ein Auto in Brand. Helfer reagierten geistesgegenwärtig und löschten das Feuer - mit Wasser aus ihren Trinkflaschen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einem Unfall im Kreis Main-Spessart eilten Helfer zur Unfallstelle und löschten ein brennendes Fahrzeug. Symbolfoto: Arno Burgi dpa/lbn
Nach einem Unfall im Kreis Main-Spessart eilten Helfer zur Unfallstelle und löschten ein brennendes Fahrzeug. Symbolfoto: Arno Burgi dpa/lbn

Mit Wasser aus ihren Trinkflaschen haben Ersthelfer in Bayern ein brennendes Unglücksauto gelöscht und so vermutlich Schlimmeres verhindert. Zuvor war eine 20-Jährige wegen zu schneller Geschwindigkeit mit ihrem Auto nahe dem unterfränkischen Hasloch leicht in den Gegenverkehr geraten - sie verlor daraufhin vollends die Kontrolle über das Fahrzeug.


Auto blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer


Nachdem das Auto mit einem Baum kollidierte und wieder auf die Fahrbahn geschleudert wurde, blieb es auf dem Dach liegen und fing Feuer, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

 


Heldenhafte Ersthelfer reagierten vorbildlich


Insassen eines Kleintransporters zögerten nicht lange und eilten zu der Frau. Mit ihren Trinkwasserflaschen löschten sie den Brand, eine weitere Frau schnitt die 20-Jährige am Montagabend aus dem Gurt und holte sie aus dem Auto. Die junge Frau wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

 

 

 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.