Gemünden am Main
Nötigung

Erst überholt, dann bis zum Stillstand ausgebremst: Autofahrer nötigt Fahrerin in Unterfranken

Ein Autofahrer überholte eine Autofahrerin innerorts, obwohl die Fahrerin bereits mit 50 km/h unterwegs war. Schließlich wurde sie sogar noch vom überholenden Fahrer genötigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Autofahrer überholte eine Autofahrerin innerorts, obwohl die Fahrerin bereits mit 50 km/h unterwegs war. Schließlich wurde sie sogar noch vom überholenden Fahrer genötigt. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
Ein Autofahrer überholte eine Autofahrerin innerorts, obwohl die Fahrerin bereits mit 50 km/h unterwegs war. Schließlich wurde sie sogar noch vom überholenden Fahrer genötigt. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
Gegen einen Autofahrer aus dem unterfränkischen Gemünden am Main ermittelt die Polizei wegen Nötigung im Straßenverkehr.

Bereits am Donnerstag, den 31.05.2018, wurde eine Autofahrerin gegen 7.15 Uhr von einem Fahrer eines VW Up in der Bahnhofstraße in Gemünden überholt. Die 55-jährige Fahrerin fuhr nach eigenen Angaben rund 50 Stundenkilometer schnell und hupte deshalb den überholenden Autofahrer an.

Wie die Polizei mitteilt, bremste dieser die Frau daraufhin bis zum Stillstand aus. Erst nach einer Wartezeit von rund 20 Sekunden fuhr der Autofahrer wieder weiter. Die Polizei ermittelt deshalb wegen Nötigung im Straßenverkehr und hofft auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Diese nimmt die Polizeistation Gemünden unter der Telefonnummer 09351/97410 entgegen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren