Burgsinn
Ohrfeige

17–Jährige konnte Auto nicht wegfahren - Mann (68) verpasst ihr deshalb Ohrfeige

Sie parkte auf einem Kundenparkplatz, dem Geschäftsführer passte das gar nicht. Doch die 17-Jährige konnte das Auto nicht wegfahren - da schlug der Mann zu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil sie auf seinem Kundenparkplatz nur parkte  aber nicht einkaufte, verpasste der Geschäftsinhaber einer jungen Autofahrerin eine Ohrfeige. Symbolfoto: pixabay/Counselling
Weil sie auf seinem Kundenparkplatz nur parkte aber nicht einkaufte, verpasste der Geschäftsinhaber einer jungen Autofahrerin eine Ohrfeige. Symbolfoto: pixabay/Counselling
Am Freitagabend, gegen 18.00 Uhr, parkte eine 17-jährige Autofahrerin auf dem Kundenparkplatz eines Geschäftes in der Fellener Straße in Burgsinn im Kreis Main-Spessart. Dass sie dort aber nur parkte und nicht einkaufte, brachte den Geschäftsinhaber offensichtlich auf die Palme. Er machte Fotos von ihr und dem Auto.

Beide fingen an sich zu streiten, dabei beleidigte der Mann das Mädchen. Der Eigentümer drohte ihr dann Schläge an, falls sie ihr Auto nicht wegfahren würde. Da die 17-Jährige jedoch aufgrund ihre Alters nur begleitet Autofahren darf, konnte sie nicht sofort wegfahren. Außerdem wollte sie noch auf ihre Mutter warten.

Der 68-jährige Geschäftsinhaber gab ihr dann die angedrohte Ohrfeige und verschwand. Die junge Frau rief die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Nötigung.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.