Lichtenfels
Pogo

Zu wild getanzt: Platzwunde und Körperverletzung

Auf einem Rockkonzert in Lichtenfels am vergangenen Freitagabend hat es ein 29-Jähriger beim sogenannten "Pogotanzen" vor der Bühne eindeutig zu wild getrieben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild.
Symbolbild.
Der ausschweifende Tanzstil des 29-Jährigen hatte weitreichende Folgen: Er versetzte einem anderen Tänzer einen so heftigen Kopfstoß, dass beide Männer eine Platzwunde über dem Auge davontrugen, wie die Polizei in Lichtenfels mitteilte.

Die Verletzten mussten ärztlich versorgt werden. Der 29-Jährige hatte nach Polizeiangaben rund 1,8 Promille Alkohol im Blut. Ihm droht nun ein Verfahren wegen Körperverletzung.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren