Importartikel
Vergleichsstudie

Wo steht der Landkreis Lichtenfels?

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft hat ein bundesweites Ranking veröffentlicht, für das wirtschaftliche und strukturelle Indikatoren ausgewertet wurden. Die Wissenschaftler bildeten eine Rangfolge aus 409 untersuchten Gebietskörperschaften.
Artikel drucken Artikel einbetten
Blick vom Staffelberg, ein Anziehungspunkt für Touristen. In den Gästeübernachtungen liegt eine der Stärken der Region, wie es das Ranking 2009 belegt.
Der Landkreis Lichtenfels belegt hierbei Platz 176, ist also im Mittelfeld angesiedelt. Innerhalb Bayerns rangiert er im hinteren Viertel, auf Platz 79 von 96 Kreisen und kreisfreien Städten.
Das INSM-Regionalranking nimmt die Arbeitsmarktlage und Wirtschaftleistung, aber auch Lebensqualität und Wohlstand in dem jeweiligen Gebiet unter die Lupe. In diesem Jahr galt ein besonderes Augenmerk der Frage, wie sich die weltweite Konjunkturkrise vor Ort wohl auswirken wird. Und hier liegt der Schwachpunkt von Top-Regionen mit exportstarkem Industrieanteil.
Die Stärken des Landkreises Lichtenfels liegen nach der aktuellen Auswertung in der Arbeitsplatzversorgung, die mit 64,9 Prozent aller Einwohner zwischen 15 und 64 Jahren höher als im Bundesdurchschnitt (60 Prozent) ist.
Beachtlich auch die Zahl der Gästeübernachtungen: die Region Lichtenfels nimmt hier Platz 16 im eigenen Bundesland und Platz 50 deutschlandweit ein. Pro Jahr übernachten im Kreis Lichtenfels statistisch betrachtet 8 Gäste je Einwohner.
Als weitere Stärke machten die Wissenschaftler die Gründungsdynamik (Gewerbean- und -abmeldungen) aus: Platz 22 in Bayern, deutschlandweit Rang 36.

Negativ fielen der geringe Anteil an Hochqualifizierten – nur 3,6 Prozent der hier Beschäftigten haben einen (Fach-)Hochschulabschluss –, die Altersstruktur (Platz 303 im Bundesvergleich) und die Kaufkraft (Rang 263 bundesweit, Rang 84 in Bayern) auf.

Dass es im letzten Ranking vor drei Jahren Platz 82 war, erlaubt nach Auskunft der Untersuchenden kaum eine Bewertung. Die Vergleichbarkeit mit den Zahlen von 2006 sei nicht ohne Weiteres gegeben, da manche Indikatoren geändert oder unterschiedlich gewichtet wurden. Bundesweit ist die Rangliste durch eine Gemeindereform in Sachsen und Sachsen-Anhalt um 26 Plätze geschrumpft.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren