LKR Lichtenfels
Müllentsorgung

Wieder Probleme an den Altglas-Containern in Lichtenfels

Lichtenfels steht erneut vor einem Flaschen-Problem. Das Leergut wird nicht abgeholt. Die Flaschen stapeln sich vor den überfüllten Containern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schon wieder überfüllte Glascontainer in Lichtenfels. So sieht es aktuelle in der Theodor-Heuss-Straße in Lichtenfels aus. Foto: Hans Zapf
Schon wieder überfüllte Glascontainer in Lichtenfels. So sieht es aktuelle in der Theodor-Heuss-Straße in Lichtenfels aus. Foto: Hans Zapf

Erneut sind einige Glascontainer in Lichtenfels voll - zu voll. Es passt kein Leergut mehr hinein, so dass die leeren Flaschen vor den Containern abgestellt werden. Die Entsorgungsfirma Remondis spricht von einem kompletten Ausfall. Was steckt dahinter?

"Wir hatten einen Fahrzeugausfall.", erklärt der Disponent Riccardo Höfler der Firma Remondis. Deshalb konnte die Entsorungs-Tour nicht wie geplant gefahren werden. An einigen Altglascontainern stapeln sich die Flaschen. Doch dieser Ausfall ist wieder behoben, erklärt Höfler.

An dem defekten Müllwagen, der für den Landkreis Lichtenfels zuständig ist, waren Reparaturen im Bereich rund um die Räder notwendig, beschreibt Höfler.

"Wir haben das in kürzester Zeit repariert, um die Entsorgung für den Landkreis wieder zu gewährleisten", sagt er weiter. Er fügt jedoch gleich hinzu: "Jetzt fahren wieder alle Fahrzeuge."

Problem wird aktuell beseitigt

Bis alle Container geleert sind, könne es aber noch bis Mitte nächster Woche dauern.

Höfler sagt auch, dass solche Zustände tatsächlich innerhalb einer Woche entstehen: "Ich habe das Gefühl, dass das Glasaufkommen allgemein sehr hoch geworden ist."

Saisonbedingte Feste und Feiern vermehren das Altglas zusätzlich. Der Glühwein gehört eben nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt, sondern auch in den eigenen vier Wänden zu Weihnachten - und so entsteht noch mehr Altglas, das entsorgt werden muss.

Mehr Glas als früher

Mit dem hohen Glasaufkommen müssen die Zeiten der Routen länger kalkuliert werden. Das komme auf die Füllmenge der Glascontainer an. "Ist ein Container halb voll, kommt der Fahrer mit einer Fahrt durch den Landkreis", erklärt Höfler.

Doch wenn die Container voll sind, müsse der Fahrer zwischendurch zur Entsorgungsfirma fahren, um seinen Wagen zu entleeren. "Das kostet alles Zeit", sagt der Disponent.

Er bestätigt jedoch, dass Remondis zur Zeit dabei ist, die überfüllten Container zu leeren. Mitte nächster Woche solle der Normalzustand wieder hergestellt sein.

Das wurde auch dem Landratsamt Lichtenfels mitgeteilt, erklärt Pressesprecher Andreas Grosch. Die Firma Remondis habe informiert, dass sie die überfüllten Container heute entleeren wollen.

Ähnliche Situation im September

Das gelingt auch wegen der zwei neuen Fahrer, die Remondis im Spätsommer eingestellt hatte. Damit hat die Firma auf "enorme Personalprobleme" reagiert, wie die stellvertretende Pressesprecherin, Anna Ephan, im September erklärte (wir berichteten).

Denn bereits zu dieser Zeit hatte es einige Beschwerden von Anwohnern gegeben, dass die Glascontainer nicht geleert werden würden. Auch damals stapelte sich das Altglas vor den Containern der Firma Remondis.

Zu dieser Zeit waren fehlende Berufskraftfahrer der Grund für nicht geleerte Glascontainer (wir berichteten). Deshalb hatte die Pressesprecherin damals angekündigt, Personal einzustellen. Die neuen Fahrer wurden auch eingestellt, bestätigt Höfler.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren