Altenkunstadt
Benefizaktion

Vonbrunn zeigt sich als wahrer "Pfundskerl"

Altenkunstadts Bürgermeister Georg Vonbrunn lässt sich wiegen: Für jedes seiner 128 Kilos soll eine Spendentüte für die "Tafel" verkauft werden. "Wenn es der guten Sache dient, stelle ich meine Pfunde gerne zur Verfügung", sagt er schmunzelnd, als er im Altenkunstadter Rewe-Markt gewogen wird.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Beisein von (von rechts) Rewe-Marktleiter Martin Kolbe und der "Tafel"-Mitarbeiterinnen Silke Mohler und Elke Jahn ließ sich Bürgermeister Georg Vonbrunn (Zweiter von links) wiegen. "128 Kilogramm: Mindestens genauso viele Kunden-Spendentüten möchten wir für unsere Tafel zusammenbekommen", erklärte Helga Mayer (Dritte von links), die Leiterin der Burgkunstadter Lebensmittel-Ausgabestelle. Foto: Bernd Kleinert
Im Beisein von (von rechts) Rewe-Marktleiter Martin Kolbe und der "Tafel"-Mitarbeiterinnen Silke Mohler und Elke Jahn ließ sich Bürgermeister Georg Vonbrunn (Zweiter von links) wiegen. "128 Kilogramm: Mindestens genauso viele Kunden-Spendentüten möchten wir für unsere Tafel zusammenbekommen", erklärte Helga Mayer (Dritte von links), die Leiterin der Burgkunstadter Lebensmittel-Ausgabestelle. Foto: Bernd Kleinert
Das Gewicht des Gemeindeoberhaupts spielt bei der Aktion "Mithelfen. Mitspenden" eine wichtige Rolle.
Zehn lange haltbare Artikel, darunter Nudeln, Knödel, Sauerkraut und Schokolade, enthalten die Spendentüten, die Rewe-Kunden im Altenkunstadter Einkaufsmarkt für jeweils fünf Euro kaufen können. "Wir sammeln die gespendeten Tüten und geben sie dann an die Burgkunstadter Tafel weiter", erklärt Marktleiter Martin Kolbe.
"Eine großartige Idee", findet Helga Mayer, die Leiterin der zur Kulmbacher Tafel gehörenden Ausgabestelle in der Schuhstadt. Sie und ihr Team waren aber auch der Meinung, dass man sich von der Zahl der Spendentüten her ein Mindestziel stecken müsse. "Wie wäre es, wenn wir das Gewicht von Bürgermeister Georg Vonbrunn als Messlatte nehmen?", schlug "Tafel"-Mitarbeiterin Elke Jahn vor. Ihre Kollegen waren begeistert.
Auch der Altenkunstadter Rathaus-Chef signalisierte sofort seine Bereitschaft.
"Der Bürgermeister bringt 128 Kilogramm auf die Waage. Also wollen wir mindestens 128 Spendentüten zusammenbekommen", stellen Helga Mayer und ihr Team nach dem Wiegen fest. "Die Tafel ist eine prima Sache, die es verdient, unterstützt zu werden", sagt Georg Vonbrunn. Er dankt dem Rewe-Markt für die Aktion sowie den Mitarbeitern der Burgkunstadter Ausgabestelle für das Engagement, mit dem sie sich hier einbringen.
"Wir sind auf Unterstützung angewiesen, denn die Zahl unserer Kunden steigt ständig", erklärt "Tafel"-Leiterin Helga Mayer. Seit der Eröffnung im Oktober 2010 bietet die Burgkunstadter Ausgabestelle für Bürger, die jeden Cent mehrmals umdrehen müssen, überzählige, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel an: "Bei uns finden sie noch eine sinnvolle Verwendung."

Die Aktion läuft noch bis Samstag

Bis zum späten Nachmittag machen die "Tafel"-Mitarbeiter Rewe-Kunden auf die Aktion "Mithelfen. Mitspenden" aufmerksam. Viele Spendentüten zu Gunsten der sozialen Einrichtung werden gekauft. "Die 128 Stück, basierend auf dem Gewicht des Bürgermeisters, betrachten wir als Mindeststückzahl. Nach oben hin sind natürlich keine Grenzen gesetzt", betont Elke Jahn. Schließlich wolle man möglichst vielen Haushalten eine Freude bereiten.
Kunden-Spendentüten zum Preis von fünf Euro zu Gunsten der Burgkunstadter "Tafel" können noch bis Samstag, 17. November, im Altenkunstadter Rewe-Markt erworben werden. bk

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren