Laden...
Weismain
Festzug

Viele bunter Tupfer im im Weismainer Festzug

Zufriedene Gesichter gab es am Sonntag bei den Weismainer Schützen nach dem gelungenen Festzug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für farbige Tupfer im Festzug sorgten die Damen der Blumen- und Gartenfreunde. Foto: Roland Dietz
Für farbige Tupfer im Festzug sorgten die Damen der Blumen- und Gartenfreunde. Foto: Roland Dietz
+9 Bilder
Bei angenehmem Sommerwetter war der Zug durch die Jurastadt wieder einmal eine Augenweide.
Dies sah auch Ehrenschützenmeister Otto Hildebrand so. "Es ist eine feine Sache, wenn der Festzug durch unseren historischen Kastenhof mit Marschmusik ins Festzelt einzieht."
Den Anfang des Zuges durch das festlich geschmückte Weismain der 23 Gruppen bildeten die beiden Schützenmeisterinnen Tina Lauternach und Karin Münchenbach mit dem Weismainer Königshaus. König Stefan, Königin Eva-Maria Christina und Jugendkönig Manuel. Unter dem Motto "Vergesst mir nur die Alten nicht" wurden im offenen Cabrio die Ehrenmitglieder der Weismainer Schützen Kunigunda Müller und Heidemarie Will mit chauffiert. Gefolgt von Bürgermeister Udo Dauer mit Stadt- und Pfarrgemeinderäten die es sich nicht nehmen ließen am Festzug teil zu nehmen und ihre Verbundenheit mit den Schützen zum Ausdruck zu bringen. Die vier Blaskappelen aus Modschiedel, Weismain, Isling und Schwürbitz sorgten mit ihrer Marschmusik für den richtigen Takt. Sie waren dafür zuständig, dass die befreundeten Schützen aus Altenkunstadt, Burgkunstadtl, Hollfeld, Redwitz, Schwürbitz und Marktzeuln im Gleichschritt blieben. Die Schützengilde aus der Partnerstadt Bremen-Borgfeld gehört mit einer stattlichen Anzahl von Schützen zu den Weismainer Festtagen irgendwie schon dazu. Prunkvolle Schützenmajestäten präsentierten stolz ihre Amtsketten. Einen großen Anteil am Gelingen des Festzuges hatten die teilnehmenden Vereine und Organisationen. Kunststücke gab es beim Turnverein Weismain zu bewundern. Dafür gab's von den zahlreichen Zuschauern immer wieder herzlichen Applaus. Ein Blickfang wareinmal mehr die Kolpingdamen die kurzerhand ihre farbigen Regenschirme zu Sonnenschirme umfunktioniert hatten. Besonders die Jugend war mit viel Eifer und Freude dabei. So wie die jüngsten Kicker des SCW Obermain der mit einer großen Abordnung vertreten war. Auch dafür gab's herzlichen Applaus von den Zuschauern.
Ein Blickfang einmal mehr die Garten- und Blumenfreunde Weismain. Wie es sich geziemt waren auch Soldaten- und Reservistenkameradschaft und der Sängerkranz mit großen Abordnungen im Gleichschritt dabei. Ebenso der Skiverein Weismain und der Tennisclub Weismain. Mit dem Marsch "Gruß an Böhmen", von den Modschiedler Musikern gespielt, zogen die Fahnenabordnungen und Königshäuser ins Festzelt ein. Nach dem die Bayern- und Deutschlandhymne verklungen war, sorgten die Modschiedler Musiker für die Gäste im Zelt und im Biergarten für gelungene Unterhaltung. rdi

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren