Marktzeuln
Rettungseinsatz

Verpuffung und Brand auf Kart-Bahn in Marktzeuln - Mann schwer verletzt

Auf der Kart-Bahn in Marktzeuln im Landkreis Lichtenfels ist es am Donnerstagabend zu einer Verpuffung an einem Kart gekommen. Der 30-jährige Kartfahrer wurde schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: News5 / Herse
Foto: News5 / Herse
+13 Bilder
Nach Angaben der Polizei ist es auf der Bahn im Spitzbergweg in Marktzeuln gegen 20 Uhr an einem gasbetriebens Kart zu einer Verpuffung gekommen.

Durch die Verpuffung fing das Gefährt Feuer, das im Anschluss auf die Kart-Bahn übergriff. Binnen kürzester Zeit stand die Halle in Vollbrand. Das Gebäude brannte vollständig aus. Es kam zu starker Rauchentwicklung. Anwohner wurden deshalb gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten.


 
Bildergalerie: Großbrand in Marktzeuln

Der Kartfahrer aus dem Landkreis Kronach war am Abend mit vier Freunden mit dem Kart auf der Bahn unterwegs, als es aus bislang ungklärter Ursache zu der Verpuffung kam. Der 30-Jährige zog sich schwere Brandverletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Nürnberg-Süd gebracht.
 
Bildergalerie: Großbrand in Marktzeuln (2)

Das Feuer breitete sich in der Halle schnell aus. Alle weiteren etwa zehn Besucher der Kart-Arena konnten sich rechtzeitig ins Freie retten.
 
Bildergalerie: Großbrand in Marktzeuln (3)

Rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz, um den Brand zu bekämpfen. Allerdings mussten sie die Halle kontrolliert abbrennen lassen. Ein Gastank in der Nähe der Anlage konnte noch rechtzeitig gesichert werden. Das Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Wohnhaus verhinderte die Feuerwehr. Den Einsatzort sperrten Polizei und Feuerwehr weiträumig ab.




Noch am Abend übernahm die Kripo Coburg die Ermittlungen zur Ursache der Verpuffung. Nach erster Schätzung entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. ak
 


Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.