Das Landratsamt Lichtenfels teilte am Freitag, 27. Mai, mit, dass sich Landrat Reinhard Leutner weiterhin in der neurochirurgischen Abteilung des Helmut-G.-Walther-Klinikums Lichtenfels befinde und sein Gesundheitszustand stabil sei. Die Familie Leutner bitte aber nach wie vor, von Besuchen im Klinikum Abstand zu nehmen und bedanke sich herzlich für die zahlreichen Genesungswünsche und Blumengrüße.

Leutner hatte in der Nacht zum 16. Mai eine Gehirnblutung erlitten und war erst in den Morgenstunden auf seinem Grundstück gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft Coburg hatte Ermittlungen eingeleitet und diejenigen, die ihn wohl zuletzt vor dem Unglück gesehen hatten, befragen lassen. Nun wird, wie Leitender Oberstaatsanwalt Anton Lohneis bestätigte, gegen eine Person wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung ermittelt.