Bamberg
Radltour

Unser Radtour-Tipp: Der Auenweg am Obermain

Zum Europäischen Tag des Fahrrads am Mittwoch hat unsere Redaktion einen Ausflugstipp: Den im April eröffneten "Auenweg am Obermain". Ihn säumen nicht nur zwölf Sandsteinskulpturen, es gibt auch Naturstationen für Kinder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Auenweg säumen Skulpturen, die im Rahmen eines Künstlersymposiums entstanden sind - hier eine Sandsteinplastik von Regina Lange (Jena) unweit von Zapfendorf. Foto: Matthias Einwag
Den Auenweg säumen Skulpturen, die im Rahmen eines Künstlersymposiums entstanden sind - hier eine Sandsteinplastik von Regina Lange (Jena) unweit von Zapfendorf. Foto: Matthias Einwag
+2 Bilder

"Flussgesichter-Skulpturen und Naturbegegnungen": Unter diesem Motto steht der im April eröffnete "Auenweg Obermain", der auf einer Strecke von 40 Kilometern die Gemeinden Bischberg und Litzendorf im Landkreis Bamberg mit Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels verbindet.

Kunstwerke aus einem Symposium

Radfahrer dürfen sich vor allem auf den Kunstgenuss freuen, den zwölf entlang der neuen Route aufgestellte Sandsteinfiguren bieten. Geschaffen wurden sie im Juli 2014 von Künstlern aus Italien, Bulgarien, Tschechien, Österreich und Deutschland bei einem Bildhauersymposium unter freiem Himmel in Hallstadt bei Bamberg.

Künstler aus der Region

Auch Künstler aus der Region waren dabei: Die Bambergerin Rosa Brunner ließ aus Sandstein eine Flussmuschel entstehen (Standort: Großer See bei Breitengüßbach), der unterfränkische Bildhauer Manfred Reinhart stellte - ebenfalls mit Sandstein - den Main und die Lauter figürlich dar (Standort: am Main bei Staffelstein).
Initiiert und angelegt wurde der "Auenweg" von den Landkreisen Bamberg und Lichtenfels gemeinsam mit dem Verein "Flussparadies Franken". 300 000 Euro kostete die Realisierung der Strecke, die ohne große Steigungen teils am Fluss entlang, teils durch herrliche Landschaften und kleine Ortschaften - mit vielen Einkehrmöglichkeiten! - über gut ausgebaute Wege führt.

90 Skulpturen auf 100 Kilometern

Die Route ist auch eine Verbindung zu weiteren Kunstwegen der Region (Radweg Memmelsdorf-Litzendorf, Ellertal, Pilgerweg Vierzehnheiligen, Ring der Skulpturen Bad Staffelstein, Skulpturenweg Bamberg ) und weist über 90 Skulpturen auf 100 Kilometern auf.


Erlebnisorte für Kinder

Nachdem sich der Auenweg zum Ziel gesetzt hat, "auf die Bedeutung lebendiger Flüsse für Mensch und Natur aufmerksam zu machen", wurden auch "Erlebnisorte" geschaffen: Kinder und Familien können einen Ausflug zu Muscheln, Biberspuren und Misteln am Südsee bei Baunach machen oder auf den Vogelbeobachtungsturm auf dem Maingezwitscherpfad an der Mainschleife bei Unterbrunn steigen.

Die Karten zum Herunterladen oder Ausdrucken und weitere Infos über den Auenweg gibt es unter http://flussparadies-franken.de/flussgesichter/skulpturen.html.






was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren