Weismain
Verkehrsunfall

Schwerer Unfall im Kreis Lichtenfels: Sechs Verletzte - Motorrad und 2 Autos beteiligt

Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Weismain zwischen Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) und Stadelhofen (Landkreis Bamberg ) wurden am Mittwoch sechs Personen verletzt. Ein Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwerer Unfall im Landkreis Lichtenfels am Mittwoch: Drei Fahrzeuge waren beteiligt, darunter ein Motorrad. Es gibt sechs Verletzte. Foto: NEWS5 / Merzbach
Schwerer Unfall im Landkreis Lichtenfels am Mittwoch: Drei Fahrzeuge waren beteiligt, darunter ein Motorrad. Es gibt sechs Verletzte. Foto: NEWS5 / Merzbach
Bei Kleinziegenfeld (Weismain) im Kreis Lichtenfels hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. An dem Unfall waren mehrere Fahrzeuge beteiligt, darunter ein Motorrad, ein Transporter und ein Pkw. Insgesamt sechs Personen wurden verletzt, der 46-jährige Motorradfahrer schwer.


Unfall: Motorradfahrer überholte an unübersichtlicher Stelle


Am Mittwoch (15.08.2018) gegen 14 Uhr fuhr ein 46-Jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Bamberg auf der Staatsstraße 2191 von Stadelhofen in Richtung Ziegenfeld, erklärt die Polizei Lichtenfels in ihrem Pressebericht. An einer unübersichtlichen Stelle circa 500 Meter vor dem Ortseingang Kleinziegenfeld setze er zu einem Überholmanöver an.


Motorrad touchierte entgegenkommenden Pkw


Er konnte nicht mehr rechtzeitig einscheren und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Aufgrund des Zusammenstoßes kam der Pkw wiederum in den Gegenverkehr und stieß mit dem vom Motorradfahrer überholten Transporter zusammen.


Ein Schwerverletzter kam per Hubschrauber ins Krankenhaus


Der Motorradfahrer schwebt nicht in Lebensgefahr. Er wurde mit schweren Verletzungen mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus Bayreuth gebracht. Die Insassen des Pkw erlitten leichte Verletzungen und wurden auf die umliegenden Krankenhäuser verteilt. Die Fahrerin des Transporters wurde zur vorsorglichen Untersuchung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf 50.000 Euro. Der Pkw und der Transporter kamen ebenfalls aus dem Landkreis Bamberg. Die Staatsstraße musste im Zuge der Unfallaufnahme für 2 1/2 Stunden gesperrt werden.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.