Laden...
Kloster Banz
Musik

Treffen mit Freunden auf der Banzer Klosterwiese

Das Festival "Lieder auf Banz" bietet am 3. und 4. Juli 2020 große Stars und solche, die es werden wollen. Chris de Burgh und Annett Louisan werden dabei sein sowie die Nachwuchspreisträger der Hanns-Seidel-Stiftung. Bodo Wartke moderiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Liedermacherin Sarah Straub, die bei den "Liedern auf Banz" dabei sein wird, gab bei der Pressekonferenz im Kaisersaal von Kloster Banz ein kleines Konzert. Foto: Matthias Einwag
Die Liedermacherin Sarah Straub, die bei den "Liedern auf Banz" dabei sein wird, gab bei der Pressekonferenz im Kaisersaal von Kloster Banz ein kleines Konzert. Foto: Matthias Einwag

Sarah Straub setzt sich an den Flügel im Kaisersaal und legt los. Die Liedermacherin, die bereits als Nachwuchspreisträgerin der Hanns-Seidel-Stiftung auf der Klosterwiese aufgetreten ist, trägt an diesem Donnerstagnachmittag einige ihrer neuesten Songs bei der Pressekonferenz vor. Im nächsten Jahr wird die 33-Jährige beim Festival "Lieder auf Banz" dabei sein, dessen Programm von Gaby und Wolfgang Heyder (Veranstaltungsservice Bamberg) zusammengestellt wurde.

"Wir haben das Gesamtprogramm vielseitig gestaltet", sagt Gaby Heyder. Dass Sarah Straub dabei ist, freue sie besonders, denn die junge Liedermacherin gehöre nach Banz zu diesem "Abend mit Freunden", wie der Untertitel des Festivals lautet. Wolfgang Heyder, der zusammen mit seiner Frau seit 36 Jahren zahllose Konzertereignisse in Franken organisiert hat, sagt über Banz: "Das ist unser mit Abstand liebstes Projekt."

Für 2020, erzählen die Heyders, sei es unter anderem gelungen, Chris de Burg, Annett Louisan, Haindling, "Die Feisten" und das "Kellerkommando" zu gewinnen. Verkauft sei bisher etwa die Hälfte der insgesamt 8000 Karten (jeweils 4000 für den 3. und den 4. Juli).

Einer der ganz großen Entertainer

Chris de Burg vorzustellen würde bedeuten, Eulen nach Athen zu tragen. Wolfgang Heyder ist sehr stolz darauf, den berühmten Interpreten gewonnen zu haben: "Das ist einer, den wir nach Banz bringen müssen", hatte er sich geschworen, nachdem er den Entertainer im Eyrichshofer Schlossgartenfestival gehört hatte. Es sei nicht einfach gewesen, einen Künstler dieses Kalibers dazu zu bringen, seine Songs an einem Abend zu interpretieren, an dem er nicht alleine auftritt, sondern in einem Programm mit anderen.

Bodo kehrt nach Banz zurück

Künstlerischer Leiter Thomas Schimm gibt bekannt, dass Bodo Wartke das Festival moderieren wird. Das sei ein Glücksgriff, denn der Gentleman-Entertainer sei seit langer Zeit sehr beliebt beim Publikum auf dem Banzberg: "Nach Konstantin Wecker ist er der Künstler, der am häufigsten in Banz dabei war - als Moderator und als Interpret."

Besonders freut sich Thomas Schimm auf die Formation "Kellerkommando" und ihre Ohrwürmer aus Uromas Plattenkiste: "Das Kellerkommando bietet fränkische Mundarttexte im modernen Stil - so etwas wie Elektrovolksmusik mit Balkan-Einschlüssen."

Wolfgang Heyder und Thomas Schimm unterstreichen, dass es ihnen wichtig war, nicht möglichst viele Interpreten in das Abendprogramm zu pressen. Es sei viel schöner, einen Liedermacher weniger dabei zu haben, um stattdessen jenen, die dabei sind, mehr Zeit für ihre Songs zu geben.

Der Nachwuchs ist super

Sehr zufrieden sind Schimm und Heyder mit dem erprobten Konzept, die Nachwuchspreisträger der Hanns-Seidel-Stiftung ins Hauptprogramm zu integrieren. Thomas Schimm: "Das hat sich bewährt." Wolfgang Heyder: "Nachwuchsförderung in dieser Form wie hier kenne ich anderswo gar nicht; sie wird in Banz von allen Beteiligten mit großer Intensität betrieben."

Auf die beiden Abende mit der wundervollen Annett Louisan, dem 115 Instrumente spielenden Multitalent Hans-Jürgen Buchner (Haindling) sowie auf die ruhigen Lieder der "Feisten" freuen sich alle drei Organisatoren selbst schon ungemein.

Hinzu kommen natürlich die Preisträger des Nachwuchs-Contests der Hanns-Seidel-Stiftung, deren Namen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststehen. Hans-Peter Niedermeier, seit 1991 Leiter des Förderungswerkes der Hanns-Seidel-Stiftung, freut sich schon auf die beiden Abende mit Freunden im Juli 2020. Seit 34 Jahren, sagt er, unterstütze die Stiftung junge Talente. In Banz habe sich in dieser Zeit eine heitere Künstlerfamilie entwickelt, die von Jahr zu Jahr größer werde. Etliche Stars (Willy Astor, Wolfgang Buck) hatten einst auf der Klosterwiese vor 4000 Menschen ihren "Start ins große Publikum".

"Das Festival", schloss sich Bad Staffelsteins Bürgermeister Jürgen Kohmann (CSU) an, "wird gelebt von der ganzen Banzer Familie."

Das Wetter war kein Thema

Vom Wetter sprach während der Pressekonferenz im Kaisersaal niemand. Es gilt also so gut wie ausgemacht, dass es Anfang Juli 2020 sommerlich sein wird.

Interpreten und Kartenvorverkauf

Interpreten Beim Festival "Lieder auf Banz" gastieren im Juli 2020 Chris de Burgh, Bodo Wartke (er wird auch moderieren), Annett Louisan, Die Feisten, Haindling, Sarah Straub und das Kellerkommando auf der Klosterwiese. Hinzu kommen die erst noch zu ermittelnden Sieger des Nachwuchspreisträger-Contests der Hanns-Seidel-Stiftung.

Tickets Karten für die beiden Festivaltage 3. und 4. Juli gibt es zum Preis von 62 Euro (Wiesenplatz) und 79 Euro (Tribüne) bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 0951/ 23837 sowie im Internet unter kartenkiosk-bamberg.de und eventim.de sowie adticket.de und außerdem beim Staffelsteiner Kur- und Tourismus-Service, Telefon 09573/ 33120.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren