Laden...
Schney
Polizeieinsatz

Streit eskaliert: Mann (29) droht, seiner Freundin ein Messer in den Rücken zu rammen

Im Landkreis Lichtenfels ist ein Konflikt zwischen einem 29-Jährigen und seiner 37-jährigen Freundin aus dem Ruder gelaufen. Der Mann drohte seiner Partnerin mit roher Gewalt. Zudem versuchte er, die alarmierten Polizisten anzugreifen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gewalt gegen Frauen
Im Verlauf des Streits wurde der 29-Jährige immer aggressiver. Er drohte schließlich sogar damit, seiner Freundin ein Messer in den Rücken zu rammen. Symbolfoto: Miriam Dörr/Fotolia

Streit in Oberfranken eskaliert: Mann droht Partnerin mit GewaltAm Mittwochabend (20.05.2020) wurde die Polizei Lichtenfels wegen einer Auseinandersetzung nach Schney gerufen. Eine 37-jährige Frau hatte Probleme mit ihrem 29-jährigen Freund und wollte, dass er die gemeinsame Wohnung verlässt. Der Mann drohte seiner Partnerin mit roher Gewalt, wie die Polizei berichtet. 

Demnach wurde der 29-Jährige im Verlauf des Streits zusehends aggressiver. Er drohte letztendlich sogar damit, seiner Freundin ein Messer in den Rücken zu rammen zu wollen, ehe ihn die Polizei aus der Wohnung abführe. Laut Polizeiangaben wurde er dabei auch kurz tätlich gegenüber der 37-Jährigen, indem er dieser an den Hals fasste.

Einsatz in Wohnung: Aggressiver 29-Jähriger will Polizisten angreifen

Bei Eintreffen der Streifen zeigte sich der junge Mann auch den Beamten gegenüber aggressiv. Sämtliche Versuche, die Situation zu entspannen, schlugen fehl. Als ihm die Beamten schließlich einen Platzverweis aussprachen, ballte er seine Fäuste und beleidigte und bedrohte die Polizisten. Nachdem er kurz darauf auch noch versuchte, die Einsatzkräfte anzugreifen, überwältigten und fesselten ihn diese.

Anschließend "durfte" er den restlichen Abend in einer Zelle der Polizei Lichtenfels verbringen, wie die Polizei es ausdrückte.  Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 3 Promille. Der 29-Jährige wird nun wegen diverser Straftaten angezeigt.

Für einen 14-Jährigen in Oberfranken endete ein vermeintlich freier Tag im Polizeiauto. Nachdem der Junge nicht in der Schule erschienen war, holte ihn die Polizei zu Hause ab und übergab ihn seiner Lehrerin.